News : BSI informiert mit Newsletter

, 4 Kommentare

Das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unter dem Dach des Bundesministerium des Innern informiert über ihr Bürgerportal bereits seit längerem über aktuelle Gefahren und Trends in der Computersicherheit für jedermann. Neu ist aber, dass man sich nun per Newsletter informieren lassen kann - und das mit Einladung des Bundes-Innenministers.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik startete nun einen neuen Informationsdienst für Bürger: Der E-Mail-Newsletter „SICHER • INFORMIERT“ versorgt den privaten Computernutzer zukünftig alle 14 Tage mit den wichtigsten Sicherheitsnachrichten.

„Wir möchten zukünftig gerade den Privatanwender in Sachen IT-Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen“, begründet Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des BSI, die Zielsetzung der neuen Dienstleistung. Denn fast täglich gäbe es Meldungen über Sicherheitslücken in den IT-Systemen und zunehmend sei auch der private Computernutzer betroffen, erklärt Helmbrecht. „Zwar bedeutet die richtige Vorsorge auch etwas Aufwand, doch dieser lohnt sich - verglichen mit den Folgen eines Computerabsturzes mit völligem Datenverlust“, appelliert der BSI-Präsident.

Welche Computerviren gerade ihr Unwesen treiben, welche Patches man sich unbedingt herunterladen sollte - diese und andere Informationen stellt das BSI zur Verfügung: per Newsletter und auf der Internetseite http://www.bsi-fuer-buerger.de. Seit Anfang 2003 stellt das BSI dort Informationen zum Thema IT-Sicherheit für den privaten Nutzer von Informationstechnik bereit - in einfacher, verständlicher Form und ohne technische Details.