News : KDE 3.4 bringt zahlreiche neue Features

, 33 Kommentare

Der grafische Desktop KDE ist in Version 3.4 erschienen und bringt gegenüber der im August 2004 veröffentlichten Version 3.3 zahlreiche Neuerungen mit. Unter anderem wurde die Bedienung des Systems vereinfacht und der integrierte PDF-Betrachter KPDF hat riesige Fortschritte gemacht.

Nach der Installation befindet sich auf dem Desktop nun ein neuer Link namens „System“, wohinter sich im entfernten Sinne etwas wie der aus Windows bekannte Arbeitsplatz verbirgt. Dort befinden sich fünf Einträge, unter anderem zum persönlichen Ordner des angemeldeten Benutzers, den KDE-Einstellungen sowie einer Ansicht der existierenden Medien wie Festplatten, USB-Sticks, Kameras und optischen Laufwerken – durch die Unterstützung der Hardware-Abstraktionsschicht HAL ist KDE nun zudem stets im Bilde was angeschlossene Geräte angeht. Neu ist ein in der deutschen Version leider unübersetzt „Remote Places“ genannter Eintrag, der den Zugriff auf andere Computer per FTP, SSH (SFTP-Emulation mit Hilfe des „fish“-IOSlaves), WebDAV und Windows-Netzwerkfreigabe ermöglicht.

Auch der neue Mülleimer (Im Windows-Slang „Papierkorb“) von KDE 3.4 ist im „System“ (auch erreichbar durch die Eingabe von „system:/“ in die Konqueror-Adresszeile) verlinkt – neu nicht etwa weil KDE bisher das Konzept eines solchen vermissen lassen hätte, sondern weil sich dieser erst seit KDE 3.4 den ursprünglichen Speicherort einer Datei merkt und somit eine automatische Wiederherstellung ermöglicht sowie aufgrund der Tatsache, dass es erst jetzt möglich ist, mehrere Dateien gleichen Namens in den Mülleimer zu werfen, ohne dabei bereits existierende Dateien überschreiben zu müssen. An dieser Stelle hinkte KDE bis einschließlich Version 3.3 der Konkurrenz hinterher, bietet nun jedoch den erwarteten Komfort. Wer den Mülleimer stattdessen lieber über „Kicker“, die KDE-Startleiste, aufrufen möchte, kann dies in KDE 3.4 übrigens ebenfalls einrichten.

Zudem zeigt der E-Mail-Client KMail nun Smileys im Text an und speichert die Account-Passwörter nun wie andere Anwendungen sicher in der mit KDE 3.2 eingeführten digitalen Brieftasche „KWallet“. Neu in KDE 3.4 ist zudem „Akregator“, ein News-Feed-Aggregator, der sich auf Wunsch in alle anderen PIM-Anwendungen (Personal Information Management) wie die KMail und KOrganizer vereinende Suite Kontact einklinkt. Der sich auf quasi alle Protokolle verstehende Instant Messenger Kopete hat in erster Linie viele Verbesserungen unter der Haube erfahren, unterstützt nun aber zum Beispiel auch das Versenden von Dateien per Drag & Drop auf ein offenes Chatfenster oder einen Kontakt.

Die Darstellungskomponente für Webseiten namens KHTML, die auch Apple im hauseigenen Browser Safari verwendet und in Zusammenarbeit mit dem KHTML-Team weiterentwickelt, unterstützt unter anderem den Standard CSS 2.1 zum Gestalten von Webseiten nun komplett und erste Features des CSS-3-Entwurfs wie Text-Schatten wurden bereits implementiert. Zudem färbt Konqueror den Hintergrund der Adresszeile nun wie Firefox gelblich, wenn die Kommunikation mit dem Webserver verschlüsselt und somit sicher abläuft.

Auch an Menschen mit Behinderungen wurde gedacht, denn in einigen KDE-Anwendungen lassen sich Texte nun mit der integrierten Text-to-Speech-Engine vorlesen und spezielle Farbschema erhöhen den Kontrast für Menschen mit Sehschwäche. Des Weiteren werden Desktop-Hintergründe von KDE 3.4 im SVG-Format unterstützt. Ebenfalls neu ist ein in diversen KDE-Anwendungen integriertes Feature namens „KNewStuff“, das beispielsweise das Nachladen von Desktop-Hintergründen aus dem Internet ermöglicht. Bei Gebrauch des X.Org-Grafikservers, den mittlerweile quasi jede Distribution anstatt XFree86 verwendet, werden nun unter anderem transparente Fenster und Fensterschatten nativ unterstützt.

KDE-Desktop mit SVG-Hintergrund
KDE-Desktop mit SVG-Hintergrund
Konqueror System
Konqueror System
Konqueror Remote
Konqueror Remote
Startseite von Konqueror als Web-Browser
Startseite von Konqueror als Web-Browser
PIM-Suite Kontact
PIM-Suite Kontact
KPDF
KPDF

Auf der KDE-Website existiert eine komplette Auflistung der neuen Features in KDE 3.4. Bei der Website Tuxmachines findet sich eine umfangreiche Screenshot-Galerie, unter anderem mit Bildern von Kontact, Konqueror und KNewStuff in KStars.

Downloads

  • KDE SC

    4,3 Sterne

    Eine moderne grafische Arbeitsumgebung für UNIX-basierte Arbeitsstationen.

    • Version 4.14.3, Linux Deutsch