News : Warner & Blu-ray: Das Ende von HD DVD?

, 203 Kommentare

Mit Warner hat die Allianz der Blu-ray-Fürsprecher einen weiteren potenten Partner gefunden. Wie unlängst bekannt wurde, will der Unterhaltungskonzern alle seine HD-Inhalte künftig exklusiv auf Blu-ray-Medien veröffentlichen.

Damit bestätigen sich diverse Gerüchte, die einen solchen Schritt schon länger prognostiziert haben. Noch in diesem Jahr, wohl im Mai oder Juni, wird Warner seine Inhalte nur noch auf Blu-ray und nicht wie bisher auch auf dem Konkurrenz-Medium HD DVD veröffentlichen. Als Grund gibt der Konzern die mögliche Verunsicherung an, die ein weiter andauernder Formatstreit auslösen könnte: „Die Möglichkeiten von High Definition DVDs könnten leiden, wenn die Verwirrung um die Formate weiter anhält“, erläutert Warner-CEO Barry Meyer den Schritt. Neuen Gerüchten zufolge ist aber auch eine nicht näher zu beziffernde Summe geflossen, um diesen neuen, großen Partner zu gewinnen.

Auch wenn die letzten Zahlen durchaus für ein Aufholen von HD DVD im Kampf mit Blu-ray sprechen: Der jüngste Wechsel des Unterhaltungskonzerns Warner von einem zweigleisigen Vertrieb von HD-Inhalten zu einem Exklusivrecht für Blu-ray könnte enorm schwer wiegen.

Als erster großer HD-DVD-Vertreter reagierte in der Nacht nun Toshiba auf den Schritt von Warner. In einer Mitteilung geben sich die Verantwortlichen beim Elektronikhersteller ebenso überrascht wie enttäuscht: „Toshiba ist überrascht von der Entscheidung, auf Kosten von HD DVD ausschließlich auf Blu-ray zu setzen“, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme. Dies sei umso verwunderlicher, als das einige Verträge zwischen den beiden Konzernen HD DVD betreffend existieren würden und eine Vielzahl von gemeinsamer Arbeit investiert worden sei. Überdies sei die Entscheidung vor dem Hintergrund der erwähnten zunehmend besseren HD-DVD-Absatzzahlen zusätzlich enttäuschend. „Nun ist es notwendig, weitere Schritte mit den anderen Partner der HD DVD Group zu besprechen.“

Während einige US-Medien hierin bereits den Anfang vom Ende von HD DVD sehen wollen, wurde der Stand um die Zukunft des Standards wenig später von einem generellen Vorgang zusätzlich in Frage gestellt: So sagte die HD DVD Group sowohl die für die Consumer Electronics Show 2008 geplante große Pressekonferenz als auch potentielle Einzelgespräche mit Blick auf den „Warner Deal“ ab.

Geht es nach einer aktuellen Studie, so hat der Formatkrieg indes keinerlei Auswirkungen auf die Kundschaft. Stattdessen wird prognostiziert, dass binnen der kommende Jahre ohnehin Allround-Player etwaig anhaltende Formatwirren beenden werden. Damit könnten sich die aktuellen Entwicklungen als Scharmützel zweier Unternehmensblöcke entpuppen, das de facto keinerlei nennenswerte Auswirkungen hätte.