News : GSC-Chef spricht von Stalker-Add-On und Teil 2

, 54 Kommentare

In einem Interview mit einer russischen Webseite hat Sergey Grigorovitch, Chef des ukrainischen Entwickler-Teams GSC Game World, sich zur Zukunft der Stalker-Serie geäußert. Noch im Herbst dieses Jahres soll ein weiteres Add-On erscheinen, während ein richtiger Nachfolger in der Planungsphase steckt.

Das Add-On trägt den Titel „Call of Pripyat“, ist also nach der Stadt Prypjat benannt, die in direkter Nähe zu dem havarierten Reaktor liegt und in den Vorgängern bereits eine Rolle spielt. Genauere Details fehlen bislang allerdings. Viel mehr Informationen sind zu dem potentiellen zweiten Teil aber ebenso wenig an die Öffentlichkeit gelangt.

Dieser soll wahrscheinlich auf einer neuen Grafik-Engine basieren, also nicht mehr auf die von GSC Game World selbst entwickelte und in Stalker sowie der ersten Erweiterung „Clear Sky“ eingesetzte X-Ray-Engine. Statt auf eine neue Eigenentwicklung zu setzen, haben die Entwickler Gerüchten zufolge Interesse an Cryteks CryEngine 3. Diese wurde vor wenigen Wochen auf der Game Developer Conference 2009 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und insbesondere mit der Tauglichkeit für mehrere Plattformen beworben, was sicherlich im Interesse der Entwickler liegen dürfte.