Soartec PicoX im Test : Kleines mini-ITX-System aus Bamberg

, 67 Kommentare
Soartec PicoX im Test: Kleines mini-ITX-System aus Bamberg

Die meisten werden sich bereits beim Titel dieses Tests gefragt haben, an welcher Stelle sie bisher den Herstellernamen Soartec überlesen haben sollen. Doch es besteht kein Grund zur Sorge, denn Soartec ist eine neue Firma aus Deutschland, die sich auf die Fahne geschrieben hat, speziell angeordnete und gekühlte Hardware verpackt in einem hochwertigen mini-ITX-Gehäuse auszuliefern. Auf einer Vorabversion der Homepage war ein Satz zu lesen, welcher besagte, dass man direkt merke Qualität in der Hand zu haben, wenn man den PicoX zum ersten Mal in Händen halte. Klingt im ersten Moment nach einem puren Marketingversprechen, bewahrheitet sich jedoch in der Tat direkt nach dem Öffnen der komplett schwarzen Verpackung. Soartec startet in diesem Monat den Verkauf von Komplett-PCs, untergebracht in einem schwarzen, flachen Gehäuse. Besonders ist neben dem Design, bei dem man sich denkt „Das ist mal etwas anderes“, auch die Kühlung des Prozessors nebst Grafikeinheit und Northbridge, die allesamt über Kupferkühlkörper direkten Kontakt zur Außenhülle haben und somit die massive Grundplatte sowie die Außenwände dazu nutzen ihre Temperatur zu regulieren. So viel sei bereits vorweg erwähnt, der Preis für dieses Komplettsystem beläuft sich aktuell auf etwa 1.500 Euro.

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang und Daten