Apple iPhone 4 im Test : Die Evolution der Revolution

, 641 Kommentare
Apple iPhone 4 im Test: Die Evolution der Revolution

Es ist da – das iPhone 4. Man könnte nun meinen, es sei alles so wie immer: Steve Jobs kündigte das Gerät auf der Apple-Veranstaltung WWDC in gewohnter Manier an, im Vergleich zur letzten iPhone-Serie wurden einige Dinge verbessert oder „neu erfunden“ und auch am Vertriebsweg hat sich nichts geändert – mit AT&T als Exklusiv-Vertriebspartner in den USA und T-Mobile hierzulande.

Diesmal aber gibt es eine kuriose Vorgeschichte: Apples Strategie, die Gerüchteküche im Vorfeld einer Produktvorstellung durch Schweigen oder indirekte Ankündigungen hoch kochen zu lassen, ging zum ersten Mal nicht auf. Schon im April, etwa sechs Wochen vor der offiziellen Vorstellung des iPhone 4, wurde ein Vorseriengerät von Gizmodo-Redakteur Jason Chen sehr ausführlich der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Apple-Mitarbeiter hatte es anscheinend in einer Bar in Kalifornien verloren. Für den von Steve Jobs geführten Konzern stellte ein Leck in diesem Ausmaß ein Novum dar. Zu Apples Leidwesen war damit auch die Konkurrenz vorgewarnt und hat nun die Chance, früher nachzuziehen.

Die Marktsituation hat sich mittlerweile nämlich stark verändert: Während das iPhone bis Ende 2009 nahezu konkurrenzlos den Smartphone-Markt für Konsumenten antrieb, erwachte die Konkurrenz inzwischen aus ihrem Tiefschlaf und hält in Sachen Innovationen zumindest Schritt mit dem Vorzeigeprodukt aus dem Hause Apple. Gäbe es hier einen Oppositionsführer, wäre dies ganz klar der IT-Konzern Google. Dessen Betriebssystem Android ist der Hoffnungsträger für viele, die den Apple-Produkten nicht viel abgewinnen können und dennoch ein komfortabel bedienbares Smartphone ihr Eigen nennen wollen. Ein weiterer Schwung an Konkurrenz kündigte sich kürzlich mit MeeGo (Nokia & Intel) und Bada (Samsung) an.

Um den technologischen Vorsprung des iPhone 3GS ist es dank Geräten wie dem HTC Desire, Motorola Milestone sowie dem nun verfügbaren Samsung Galaxy S I9000 bereits äußerst schlecht bestellt – als die Vorteile werden von Unterstützern eher das Betriebssystem und das Apple-Ökosystem angeführt. In unserem Test des iPhone 4 möchten wir herausfinden, ob Apple erneut auch bei der Technik Maßstäbe setzen kann.

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang