4/7 Cooler Master TPC 800 im Test : CPU-Kühler mit neuartiger Heatpipe

, 33 Kommentare

Temperaturwerte

Referenz: 120-mm-Einzelbelüftung

Als Referenzlüfter im 120-mm-Format nutzen wir den Alpenföhn Wingboost 120, welcher mit maximal 1.620 U/min arbeitet und laut Datenblatt maximal 108 m³/h umsetzt (unsere Messungen bei Maximaldrehzahl: 14,2 km/h, 130,4 m³/h, bei 1.200 U/min: 11,1 km/h, 101,9 m³/h und bei 800 U/min: 6,9 km/h, 63,4 m³/h).

Cooler Master TPC 800 mit 120-mm-Referenzlüfter
Cooler Master TPC 800 mit 120-mm-Referenzlüfter

Die identische Lüfterausstattung ist Grundvoraussetzung für die Bewertung der Rohleistung verschiedener Prozessorkühler und Bauformen. Der Cooler Master TPC 800 kann sich im Vergleich zu unseren bisherigen 120-mm-Referenzen sehr gut positionieren. Seine Leistung mit einem 120-mm-Lüfter ist nur knapp hinter dem Prolimatech Super Mega angesiedelt, welcher in dieser Bauform zu den Spitzenkühlern zählt. Dabei ist auffällig, dass der TPC 800 den Abstand insbesondere mit schwächerer Belüftung signifikant verkürzen kann.

Kühlervergleich: 120-mm-Einzellüfter
Angaben in °C
  • 4,8 GHz, 1,464 V, 1.620 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      71,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      74,2
    • Antec H2O 920 – einblasend
      74,9
    • Prolimatech Super Mega
      78,0
    • Cooler Master TPC 800
      81,0
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      81,1
    • Phanteks PH-TC14PE
      81,9
    • Noctua NH-D14
      82,8
    • Alpenföhn K2
      83,0
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      84,3
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      86,7
    • Scythe Mine 2
      87,4
    • Zero Infinity Freeflow+
      92,3
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.620 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      57,0
    • Antec H2O 920 – einblasend
      60,7
    • Antec H2O 620 – einblasend
      61,2
    • Prolimatech Super Mega
      61,4
    • Cooler Master TPC 800
      64,0
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      64,6
    • Phanteks PH-TC14PE
      64,8
    • Noctua NH-D14
      65,5
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      65,9
    • Alpenföhn K2
      66,0
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      67,4
    • Scythe Mine 2
      67,7
    • Zero Infinity Freeflow+
      72,7
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.200 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      59,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      62,6
    • Antec H2O 920 – einblasend
      63,0
    • Prolimatech Super Mega
      65,7
    • Cooler Master TPC 800
      66,8
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      68,1
    • Phanteks PH-TC14PE
      69,6
    • Noctua NH-D14
      70,9
    • Alpenföhn K2
      71,2
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      71,2
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      72,6
    • Scythe Mine 2
      74,0
    • Zero Infinity Freeflow+
      79,2
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 800 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      64,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      67,9
    • Antec H2O 920 – einblasend
      68,6
    • Prolimatech Super Mega
      74,7
    • Cooler Master TPC 800
      74,9
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      77,0
    • Phanteks PH-TC14PE
      78,0
    • Noctua NH-D14
      81,8
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      82,9
    • Alpenföhn K2
      83,0
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      83,5
    • Scythe Mine 2
      84,9
    • Zero Infinity Freeflow+
      87,8

Dargestellt sind die arithmetischen Mittel der Durchschnittstemperaturen der vier Prozessorkerne im fünfzehnminütigen Auslastungsintervall nach erreichtem Maximaltemperatur-Plateau.

Auf der nächsten Seite: Referenz: 120-mm-Doppelbelüftung