6/7 Fractal Design Define R4 im Test : Das R3+1 ist wirklich besser

, 293 Kommentare

Temperatur

Die Temperaturen wurden gemessen, während das System FurMark im Xtreme-Burning-Modus absolvierte und dabei die Grafikkarte auf Temperatur gebracht wurde. Parallel dazu wird der Prozessor mit Prime95 (Download) im Maximum-Heat-Modus ausgelastet. Da die auf diese Weise erzeugte Auslastung im Alltag faktisch unmöglich ist, werden so die maximalen Temperaturen erzielt und jeder Proband kann zeigen, was in ihm steckt. Dokumentiert werden die Temperaturwerte mit Hilfe des Diagnose-Tools Everest Ultimate Edition.

Systemtemperaturen
Angaben in °C
  • CPU:
    • NZXT Phantom 410 (12 V)
      36,0
    • Cooler Master Cosmos II (12 V)
      41,0
    • Aerocool Strike-X ST (12 V)
      42,0
    • NZXT Phantom 410 (5 V)
      43,0
    • Fractal Design Define R4 (12 V)
      43,0
    • Abee DX4 (12 V)
      45,0
    • Aerocool Strike-X ST (5 V)
      47,0
    • Cooler Master Cosmos II (5 V)
      51,0
    • Corsair Obsidian 550D (12 V)
      52,0
    • anidées AI-6 (12 V)
      54,0
    • Fractal Design Define R4 (5V )
      54,0
    • BitFenix Raider (12 V)
      57,0
    • SilverStone CW02 (12 V)
      59,0
    • Abee DX4 (5 V)
      60,0
    • Corsair Obsidian 550D (5 V)
      60,0
    • anidées AI-6 (5 V)
      65,0
    • BitFenix Raider (5 V)
      69,0
    • SilverStone CW02 (5 V)
      85,0
  • GPU:
    • Corsair Obsidian 550D (12 V)
      52,0
    • NZXT Phantom 410 (12 V)
      53,0
    • Aerocool Strike-X ST (12 V)
      53,0
    • NZXT Phantom 410 (5 V)
      54,0
    • Cooler Master Cosmos II (12 V)
      54,0
    • Cooler Master Cosmos II (5 V)
      55,0
    • Aerocool Strike-X ST (5 V)
      55,0
    • Abee DX4 (12 V)
      56,0
    • Fractal Design Define R4 (12 V)
      56,0
    • anidées AI-6 (12 V)
      58,0
    • Corsair Obsidian 550D (5 V)
      58,0
    • Abee DX4 (5 V)
      59,0
    • BitFenix Raider (12 V)
      60,0
    • Fractal Design Define R4 (5V )
      60,0
    • anidées AI-6 (5 V)
      62,0
    • BitFenix Raider (5 V)
      62,0
    • SilverStone CW02 (12 V)
      63,0
    • SilverStone CW02 (5 V)
      80,0
  • Mainboard:
    • NZXT Phantom 410 (12 V)
      25,0
    • Cooler Master Cosmos II (12 V)
      26,0
    • Abee DX4 (12 V)
      26,0
    • NZXT Phantom 410 (5 V)
      27,0
    • Aerocool Strike-X ST (12 V)
      27,0
    • Aerocool Strike-X ST (5 V)
      27,0
    • Corsair Obsidian 550D (12 V)
      27,0
    • Cooler Master Cosmos II (5 V)
      28,0
    • Fractal Design Define R4 (12 V)
      28,0
    • anidées AI-6 (12 V)
      30,0
    • BitFenix Raider (12 V)
      31,0
    • Abee DX4 (5 V)
      33,0
    • Corsair Obsidian 550D (5 V)
      33,0
    • Fractal Design Define R4 (5V )
      34,0
    • anidées AI-6 (5 V)
      35,0
    • SilverStone CW02 (12 V)
      35,0
    • BitFenix Raider (5 V)
      35,0
    • SilverStone CW02 (5 V)
      47,0
  • Festplatte:
    • NZXT Phantom 410 (12 V)
      24,0
    • Cooler Master Cosmos II (12 V)
      25,0
    • NZXT Phantom 410 (5 V)
      26,0
    • Cooler Master Cosmos II (5 V)
      27,0
    • Corsair Obsidian 550D (12 V)
      28,0
    • Abee DX4 (12 V)
      29,0
    • Fractal Design Define R4 (12 V)
      29,0
    • BitFenix Raider (12 V)
      30,0
    • anidées AI-6 (12 V)
      31,0
    • Aerocool Strike-X ST (12 V)
      32,0
    • Fractal Design Define R4 (5V )
      32,0
    • Aerocool Strike-X ST (5 V)
      33,0
    • Corsair Obsidian 550D (5 V)
      33,0
    • BitFenix Raider (5 V)
      35,0
    • Abee DX4 (5 V)
      36,0
    • anidées AI-6 (5 V)
      37,0
    • SilverStone CW02 (12 V)
      37,0
    • SilverStone CW02 (5 V)
      50,0

Weil die Lautstärkemessung so erfolgreich war, könnte man meinen, dass nun im Gegenzug die Temperaturen höher ausfallen. Das Fractal Design Define R4 meistert aber auch diese Aufgabe für ein gedämmtes Gehäuse mit Bravur. Bei einer Spannung von 12 Volt kann es das Chassis mit den meisten anderen Towern problemlos aufnehmen. Ebenso bei 5 Volt, auch wenn es hier natürlich wärmer im Innenraum zugeht. Auch in diesem Fall sind die Werte aber noch vollkommen unkritisch und unbedenklich.

Ewige Liste Systemtemperaturen

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wurde gemessen, während sich nur das Netzteil im Gehäuse befand und die Lüfter respektive eventuelle Beleuchtungen mit Strom versorgte. Eine eventuell vorhandene Lüftersteuerung im Probanden wurde genutzt, allerdings auf Maximalstellung je einmal mit fünf und einmal mit zwölf Volt angesteuert. Die zusätzliche Lüftersteuerung aus dem Testsystem kam nicht zum Einsatz. Um den Eigenverbrauch des Netzteil aus dem Gesamtverbrauch des Gehäuses heraus zu rechen, wurde vorher das Netzteil alleine vermessen. Das Ergebnis der Messung betrug etwa 4,6 Watt und wird bei jeder Messung im Gehäuse vom Gesamtverbrauch subtrahiert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • 5 Volt:
    • Fractal Design Define R4
      0,6
    • SilverStone CW02
      1,1
    • Corsair Obsidian 550D
      1,1
    • anidées AI-6
      1,2
    • BitFenix Raider
      1,5
    • Abee DX4
      1,9
    • NZXT Phantom 410
      2,8
    • Cooler Master Cosmos II
      3,0
    • Aerocool Strike-X ST
      3,5
  • 12 Volt:
    • SilverStone CW02
      2,2
    • anidées AI-6
      3,6
    • Fractal Design Define R4
      3,7
    • BitFenix Raider
      4,1
    • Abee DX4
      5,2
    • Corsair Obsidian 550D
      5,7
    • Cooler Master Cosmos II
      7,6
    • NZXT Phantom 410
      8,6
    • Aerocool Strike-X ST
      12,4

Die beiden Lüfter sind bei einem Betrieb mit 5 Volt auf den ersten Blick sehr sparsam. Der Verbrauch liegt gerade einmal bei 0,6 Watt. Rechnet man den Wert auf drei Lüfter hoch, um mit den anderen getesteten Gehäusen (wie zum Beispiel das Corsair Obsidian 550D mit drei Ventilatoren) auf einer Höhe zu liegen, so relativiert sich das Ganze mit 0,9 Watt. Trotzdem sichert sich das Define R4 den ersten Platz in der Leistungsaufnahmetabelle.

Anders sieht es aus, wenn 12 Volt an den Ventilatoren anliegen. Mit einem Verbrauch von etwa 3,7 Watt bewegt sich das R4 nur noch im Mittelfeld unserer Tabelle. Rechnet man im Dreisatz, kommt man bei drei Lüftern auf einen Verbrauch von circa 5,6 Watt.

Insgesamt sind die Werte bei 5 Volt als sehr gut und mit 12 Volt anliegender Spannung als durchschnittlich zu bewerten.

Auf der nächsten Seite: Fazit