News : Razer stellt Keypad „Orbweaver“ vor

, 29 Kommentare

Sind mechanische Schalter von Cherry bei höherpreisigen Tastaturen mittlerweile zu einem quasi-Standard geworden, hängt vergleichbare Peripherie noch hinterher. Mit dem „Orbweaver“ stellt Razer nun ein Keypad vor, dass wie die „BlackWidow“-Serie über die hochwertigen Edel-Switches verfügt.

Dabei verbaut Razer bei allen 20 Tasten die blau codierten MX-Schalter in Verbindung mit grüner LED-Beleuchtung, welche wie alle Cherry-Modelle über einen Hubweg von vier Millimetern verfügen, wobei bereits nach halbem Federweg bei einem Widerstand von 50 Gramm ein Signal übertragen wird. Die spezifischen blauen Versionen geben außerdem ein „taktiles“ und zusätzliches akustisches Feedback mit vor dem Signalpunkt stark ansteigendem Widerstand, was von der Charakteristik herkömmlicher Rubberdome-Technik nahe kommt.

Sämtliche Tasten sowie das integrierte Thumbpad sind außerdem über die cloudbasierte „Synapse 2.0“-Software, die auch das Erstellen von Makros unbegrenzter Länger erlaubt, frei konfigurierbar. Obwohl hier eine unbegrenzte Anzahl von Profilen gespeichert werden darf, kann das 55 × 154 × 202 mm große „Orbweaver“ zwischen maximal acht „on the fly“ wechseln. Um höheren Bedienkomfort zu gewährleisten, bietet die Handballenauflage ähnlich den Produkten von Cyborg zahlreiche Verstellmöglichkeiten. Das Keypad ist bereits direkt über den Hersteller für rund 130 US-Dollar erhältlich und soll im ersten Quartal dieses Jahres auch regulär in den Handel gelangen.

Razer Orbweaver