SecuTablet : Sichere Kommunikation für Behörden und Unternehmen

, 9 Kommentare
SecuTablet: Sichere Kommunikation für Behörden und Unternehmen

Gemeinsam mit IBM und Samsung zeigt die deutsche BlackBerry-Tochter Secusmart auf der CeBIT ein auf dem Samsung Galaxy Tab S 10.5 basierendes Tablet zur sicheren mobilen Kommunikation für Behörden und Unternehmen, deren Daten besonderen Sicherheitsanforderungen unterliegen.

Das auf App Wrapping basierende Sicherheitskonzept des SecuTablet ist bereits von der sicheren Variante des BlackBerry Z10 bekannt, die ebenfalls von Secusmart stammt und unter anderem für die Geheimhaltungsstufe VS-NfD und NATO Restricted zertifiziert ist.

Als Hardwarekomponente der SecuSuite for Blackberry 10 dient die Secusmart Security Card, eine microSD-Speicherkarte, die zusätzlich zum Flash-Speicher über zwei Kryptographie-Chips zur Verschlüsselung von gesicherten Apps, Daten und Kommunikation auf dem Tablet verfügt.

Durch die gemeinsame technologische Basis sollen die SecuTablets sich nahtlos in eventuell schon vorhandene SecuSuite-Infrastrukturen integrieren lassen. IBMs Expertise als Systemintegrator soll darüber hinaus dabei helfen, die Sicherheitsarchitektur auf breiter Basis in die Infrastrukturen von Kunden aus dem öffentlichen Sektor zu integrieren.

Secusmart SecuTablet
Secusmart SecuTablet (Bild: Secusmart)

Parallel zu den gesicherten Apps können auf dem Tablet aber auch ganz normale ungesicherte Apps wie Facebook, YouTube, Twitter und WhatsApp installiert werden – so können die deutschen Regierungsvertreter nach der Lektüre vertraulicher Dokumente in Zukunft auch direkt ihre Social-Media-Follower auf dem Laufenden halten, ohne das Gerät wechseln zu müssen.

Ein wenig Geduld ist allerdings noch nötig, denn das SecuTablet befindet sich derzeit erst im Zulassungsprozess für die Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch) durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.