Predator : Acer plant Gaming-Tablet mit Force Feedback und Android

, 3 Kommentare
Predator: Acer plant Gaming-Tablet mit Force Feedback und Android

Acers Gaming-Serie Predator soll es zukünftig auch im Format für die Jackentasche geben. In New York hat Acer ein kompaktes Tablet vorgestellt, das mit vier Lautsprechern und Force Feedback auftrumpft. Zur verbauten Hardware schweigt Acer noch, auf der nächsten Gamescom soll es weitere Informationen geben.

Das Predator Tablet von Acer erinnert mit seiner Auslegung auf den Bereich Gaming stark an das Shield Tablet von Nvidia, mit einer Display-Diagonale von acht Zoll bewegt es sich zudem auf ähnlichen Niveau in puncto Abmessungen. Wie Nvidia für das Shield legt auch Acer Wert auf eine gute Klangkulisse. Deshalb hat man gleich vier nach vorne gerichtete Lautsprecher in den Ecken des Tablets platziert. Acer spricht von Raumklang, geht bei der verwendeten Technik aber nicht ins Detail. Denkbar ist eine Partnerschaft mit Dolby, die mit Dolby Audio zum Beispiel auch auf dem HTC One M9 vertreten sind.

Acer Predator Tablet

Generell hält sich Acer zum aktuellen Zeitpunkt noch stark zurück, wie es um die technische Ausstattung des Tablets bestellt ist. Das zur Präsentation ausgestellte Modell hat zwar eine Kopfhörer- und Micro-USB-Buchse sowie ein Steckfach für eine microSD-Karte, funktionstüchtig war das Tablet aber nicht. Acer hüllt sich in Schweigen, welches System-on-a-Chip und was für ein Display in dem Gerät verbaut sind.

Im Gespräch mit John Miedema von Acer, Notebook Business Manager für den EMEA-Raum, konnte ComputerBase zumindest erfahren, dass kein MediaTek-Chip in dem Tablet stecken wird. Acer nutzt in seinen Smartphones ausschließlich MediaTek, während in den Tablets Intel verbaut ist.

Die Annahme von ComputerBase, in dem Predator Tablet sei vermutlich eher ein Nvidia-Chip statt ein SoC von Qualcomm verbaut, hat Miedema trotz auffälliger Körpersprache nicht offiziell bestätigt. Allerdings ist auch der Einsatz des zur CES vorgestellten Tegra X1 unwahrscheinlich, weil das SoC zumindest auf der Messe nur aktiv gekühlt werden konnte.

Genaue Informationen zum Tablet möchte Acer erst auf der Gamescom 2015 bekannt geben, die vom 5. bis 9. August in Köln abgehalten wird. Bereits heute hat Acer aber verkündet, dass im Predator Tablet eine Force-Feedback-Funktion verbaut sein wird, die den Spieler mit Vibrationen stärker am Spielgeschehen teilnehmen lassen soll. Außerdem steht bereits fest, dass als Betriebssystem Android zum Einsatz kommen wird. Die Markteinführung ist für den Verlauf des dritten Quartals dieses Jahres geplant.