Rennsimulation : Assetto Corsa nächstes Jahr auf PS4 und Xbox One

, 30 Kommentare
Rennsimulation: Assetto Corsa nächstes Jahr auf PS4 und Xbox One
Bild: Kunos Simulazioni

Assetto Corsa gilt vielen Spielern als eine der derzeit besten Rennsimulationen. Wenig verwunderlich wagt sich Entwickler Kunos Simulazioni nun in Zusammenarbeit mit 505 Games in neue Gefilde und portiert den Titel für PlayStation 4 und Xbox One.

Die Konsolenversion soll zum Verkaufsstart mit mehr als 100 Fahrzeugen und über 20 Streckenvarianten aufwarten, darunter die auf dem PC erst jüngst per DLC nachgereichte Nordschleife. Auch auf den Konsolen soll der Titel mit seiner umfangreichen, physikalisch korrekten Simulation, laservermessenen Strecken sowie zahlreichen Einzel- und Mehrspielermodi punkten.

Einen konkreten Erscheinungstermin nennt Kunos nicht; die Portierung soll aber 2016 erscheinen. Auch zu technischen Details der Umsetzung gibt es noch keine Informationen. Dass auf den Konsolen möglicherweise Abstriche gemacht werden müssen, deutet aber die Produktbeschreibung bereits an. Dort werden Rennen mit bis zu 23 computergesteuerten Fahrern angekündigt – dieses Feature wird aber nur für den PC zugesichert. Weitere Inhalte für Assetto Corsa wollen die Entwickler auf der kommenden E3 vorstellen.

Assetto Corsa – PS4 & XBO Teaser

Ein Problem auf der Xbox One könnte die mangelnde Verfügbarkeit an kompatiblen Lenkrädern darstellen. Zum aktuellen Stand sind im Preisvergleich lediglich drei unterschiedliche Modelle von den beiden Herstellern MadCatz und Thrustmaster gelistet, welche zudem alle über 250 Euro kosten. Bei der PS4 listet der Preisvergleich immerhin fünf Lenkräder der Hersteller Thrustmaster und Venom. Auch das Preisgefüge gestaltet sich mit einem Einstieg von 85 Euro wesentlich moderater.