Reddit : Neue Regeln für und gegen die Extreme in der Community

, 67 Kommentare
Reddit: Neue Regeln für und gegen die Extreme in der Community
Bild: Eva Blue (CC BY 2.0)

Steve Huffman sorgt schon eine Woche nach seinem Amtsantritt als CEO der Online-Community Reddit für Wirbel. Der Mitbegründer stellte einen neuen Regelkatalog vor, den alle Reddit-User zu befolgen haben. Damit wird „die Startseite des Internets“ (Firmenslogan) ab sofort strenger reglementiert.

Zum Teil bleibt aber unklar, worüber Nutzer noch sprechen dürfen und was neuerdings tabu ist. Verboten sind unter anderem jegliche Art von Spam, sexuell aufgeladene Posts im Zusammenhang mit Minderjährigen und die Veröffentlichung privater und/oder vertraulicher Informationen über Andere. Zudem alles, was Gruppen oder einzelne Menschen belästigen, beleidigen oder schikanieren könnte. Die Regeln sind soweit eindeutig, auch wenn es zu einzelnen Punkten durchaus Interpretationsspielraum gibt.

Das Verbot von allem, was zu Gewalt gegen Individuen und Gruppen von Leuten aufruft, ist dagegen schon etwas schwieriger zu definieren. Als Beispiel für einen verbotenen Post wird: „Ich werde diese Gruppe von Menschen töten“ genannt. Weiterhin in Ordnung ist dagegen, wenn Nutzer ihren Abscheu über bestimmte Personen oder Gemeinschaften zum Ausdruck bringen.

Da Reddit für einzelne Unterforen (Subreddits) mit rassistischen Inhalten berüchtigt ist, bleibt die Frage, ob für einen grenzwertigen Beitrag noch das Recht auf freie Meinungsäußerung gilt oder der Post bereits als beleidigend oder gar als Anstiftung zur Gewalt aufgefasst wird. Diverse Subreddits über Vergewaltigung von Frauen wurden bereits entfernt.

Auch für alles Illegale sind die Richtlinien nicht immer eindeutig. So ist die Verbreitung von kopiergeschütztem Material zwar untersagt; dafür dürfen Anwender aber über illegale Aktivitäten wie etwa Drogenkonsum nach wie vor sprechen.

Um die nicht jugendfreien Foren direkt von den restlichen Reddit-Bereichen unterscheiden zu können, müssen Nutzer alle wie auch immer gearteten Erwachseneninhalte wie Pornographie mit NSFW (Not Safe For Work) markieren.

Themen, die den „gesunden Menschenverstand für Anstand verletzen“ (Huffman), werden ebenfalls gesondert markiert und erscheinen in keinen Suchergebnissen und öffentlichen Auflistungen. Auch auf Werbeanzeigen verzichtet Reddit dort. Um entsprechende Inhalte sehen zu können, müssen Nutzer sowohl angemeldet sein als auch der Anzeige dieser Themen explizit zustimmen.

Huffman ist sich der Gratwanderung seines Vorgehens bewusst. Einerseits möchte er die Seite sicherer sowie sauberer und die Regellage eindeutiger gestalten, um für den Ottonormalnutzer und Werbekunden attraktiver zu werden. Andererseits will er die alteingesessene Reddit-Community nicht gänzlich verprellen und die Plattform weiterhin auch als Auffangbecken für Anstößiges verstanden wissen – aber möglichst unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit.

Die Marschrichtung Huffmans lässt sich bereits abschätzen: „Reddit ist keine Bastion der freien Rede“, so der CEO vor wenigen Tagen. Kontroverse Unterforen werden vom Unternehmen zukünftig mehr geduldet als geschätzt, trotzdem sollen sie größtenteils weiterhin bestehen bleiben. „Ich und andere Menschen finden den Inhalt vieler Subreddits abstoßend; das allein ist aber noch kein Grund, sie zu löschen“, so Huffman.