3/9 GeForce GTX 1070 im Test : Effizient viel Leistung zum hohen Preis

, 707 Kommentare

Testergebnisse

Wie ComputerBase Grafikkarten testet sowie die verwendete Hardware und Treiber kann in diesem separaten Artikel nachgelesen werden. Ab Mai 2016 hat ComputerBase das Testverfahren deutlich abgeändert, um moderne Grafikkarten besser bewerten zu können. Ein Blick in den Artikel wird entsprechend viele Unklarheiten beseitigen. Falls dennoch Fragen offen bleiben, können diese im Forum gestellt werden. Ebenso können dort Vorschläge und Wünsche geäußert werden, die in Zukunft (möglicherweise) berücksichtigt werden.

Als Treiber dient der GeForce 368.19 für die GeForce GTX 1070, der GeForce 368.13 für die GeForce GTX 1080 und der GeForce 364.72 für die restlichen Nvidia-Grafikkarten. Die AMD-Pendants werden mit dem Crimson 16.4.2 befeuert.

So taktet die GeForce GTX 1070 Founders Edition

Die GeForce GTX 1070 Founders Edition kommt mit einem Basistakt von 1.506 MHz daher, während die Grafikkarte maximal mit 1.886 MHz taktet. Letzteres ist jedoch mehr ein theoretischer Wert, der nur bei sehr niedrigen GPU-Temperaturen sowie einer geringen GPU-Last für wenige Sekunden anliegt. Öfter sieht man Werte bei knapp mehr als 1.800 MHz, doch liegen auch diese nur bei niedrigen Temperaturen, dafür aber auch einer hohen Last an. Als realistische Maximalfrequenz für Spiele haben sich wie bei der größeren GeForce GTX 1080 Founders Edition 1.785 MHz herauskristallisiert.

Die Boost-Funktion der GeForce GTX 1070 Founders Edition ist wie bei allen Nvidia-Grafikkarten von einem Temperature-Target sowie einem Power-Target abhängig. Ersteres beträgt 83 Grad Celsius und kann auf bis zu 92 Grad erhöht werden. Das Power-Target kann auf 112 Prozent eingestellt werden.

Die tatsächlichen Taktraten im Fractal Design Define R5
Spiel (3.840 × 2.160) Maximaler Takt Takt nach 20 Minuten Takt nach 20 Minuten
(maximales PT/TT)
Anno 2205 1.886 MHz 1.645-1671 MHz [TT] 1.721 MHz [PT]
Ashes of the Singularity 1.886 MHz 1.772-1.785 MHz [TT] 1.785 MHz
Assassin's Creed Syndicate 1.886 MHz 1.696-1.772 MHz [TT] 1.759-1.785 MHz [PT]
Call of Duty: Black Ops III 1.886 MHz 1.696-1.734 MHz [TT] 1.772-1.785 MHz [PT]
DiRT Rally 1.886 MHz 1.683-1.759 MHz [TT] 1.785 MHz
F1 2015 1.886 MHz 1.772-1.785 MHz [TT] 1.785 MHz
Fallout 4 1.886 MHz 1.721-1.759 MHz [TT] 1.785 MHz
Far Cry Primal 1.886 MHz 1.634-1.721 MHz [TT] 1.785 MHz
GTA V 1.886 MHz 1.683-1.734 MHz [TT] 1.785 MHz
Hitman 1.886 MHz 1.658-1.721 MHz [TT] 1.683-1.721 MHz [PT]
Just Cause 3 1.886 MHz 1.683-1.721 MHz [TT] 1.785 MHz
Metal Gear Solid V 1.886 MHz 1.696-1.759 MHz [TT] 1.785 MHz
Might & Magic: Heroes VII 1.886 MHz 1.645-1.683 MHz [TT] 1.785 MHz
Rainbow Six: Siege 1.886 MHz 1.658-1.683 MHz [TT] 1.785 MHz
Rise of the Tomb Raider 1.886 MHz 1.658-1.696 MHz [TT] 1.785 MHz
Star Wars: Battlefront 1.886 MHz 1.620-1.645 MHz [TT] 1.759-1.772 MHz [PT]
The Division 1.886 MHz 1.683-1.721 MHz [TT] 1.785 MHz
The Talos Principle 1.886 MHz 1.620-1.645 MHz [TT] 1.734-1.759 MHz [PT]
The Vanishing of E. C. Redux 1.886 MHz 1.645-1.683 MHz [TT] 1.785 MHz
The Witcher 3 1.886 MHz 1.645-1.683 MHz [TT] 1.759-1.785 MHz [PT]
XCOM 2 1.886 MHz 1.683-1.721 MHz [TT] 1.785 MHz
Durchschnittlicher Takt ~1.695 MHz ~1.774 MHz
[P] = Power-Target limitiert, [T] = Temperature-Target limitiert

Mit der Ausnahme von zwei Spielen taktet die GeForce GTX 1070 Founders Edition immer ein wenig höher als die GeForce GTX 1080 Founders Edition. Von den in Spielen maximal möglichen 1.785 MHz bleibt die Grafikkarte dennoch meistens weit entfernt. Der Grund ist beim Temperature-Target zu suchen, das durchweg nach wenigen Minuten eingreift. In den meisten Titeln spielt auch das Power-Target eine Rolle und reduziert die Frequenz, jedoch nur so lange, bis die Zieltemperatur das Ruder übernimmt und den Takt dann deutlich drosselt.

Die GeForce GTX 1070 taktet fast immer höher als die GeForce GTX 1080

Im Durchschnitt taktet die GeForce GTX 1070 Founders Edition bei den 21 Testspielen mit 1.695 MHz und damit etwa 30 MHz höher als der größere Bruder. Von den 1.506 MHz als Basistakt ist der 3D-Beschleuniger weit entfernt, denn einen niedrigeren Takt als 1.620 MHz in Star Wars Battlefront sowie The Talos Principle zeigt die GeForce GTX 1070 zu keiner Zeit. Der von Nvidia angegebene durchschnittliche Turbotakt von 1.683 MHz kann, anders als bei der GeForce GTX 1080 Founders Edition, im Durchschnitt also gehalten werden.

Wer das Power- und das Temperature-Target erhöht, bekommt im Durchschnitt etwa 80 Megahertz mehr. In vielen Spielen liegen dann die vollen 1.785 MHz an, während in sieben Titeln die volle Frequenz nicht gehalten werden kann. In dem Fall ist dann das Power-Target der Schuldige, das sich auf der GeForce GTX 1070 Founders Edition nicht genügend erhöhen lässt.

Je höher die Auflösung, desto niedriger der Takt

Was nicht in der Tabelle zu erkennen ist, ist das etwas variierende Taktverhalten zwischen den Auflösungen. Je höher die Auflösung und damit die GPU-Auslastung ist, desto niedriger fällt der Takt aus. Sprich: Ein und dasselbe Spiel taktet in 1.920 × 1.080 höher als in 2.560 × 1.440, und in 3.840 × 2.160 entsprechend noch mal ein wenig niedriger. Die Frequenzunterschiede sind meistens gering, jedoch reproduzierbar.

Auf der nächsten Seite: Ultra-HD-Benchmarks in 3.840 × 2.160 (4K)