SE730, SC660 und SV620 : Adatas neue Flotte externer Solid State Drives

, 6 Kommentare
SE730, SC660 und SV620: Adatas neue Flotte externer Solid State Drives
Bild: Adata

Adata hat gleich drei neue externe SSDs vorgestellt. Die sehr kompakte SE730 mit USB-Typ-C-Anschluss ist gegen Staub und Wasser geschützt und erreicht über USB 3.1 Gen2 bis zu 500 MB/s. Die Modelle SC660 und SV620 sind etwas langsamer und deutlich größer, aber dafür günstiger als die SE730.

Die kleinste externe SSD mit USB Typ C?

Adata beschreibt die SE730 als „kleinste externe SSD mit reversiblem USB-Typ-C-Anschluss“. Bei Abmessungen von 72,7 × 44 × 12,2 mm (L × B × H) ist die SE730 im Metallgehäuse kürzer und schmaler als Samsungs Portable SSD T3 aber dabei etwas dicker. Mit umgerechnet rund 39 cm³ ist sie kompakter als die Samsung-SSD, aber nicht die kompakteste mit USB Typ C: Die Angelbird SSD2go PKT ist nochmals kürzer, marginal breiter aber fast drei Millimeter flacher und damit nochmals kompakter, was die Aussage von Adata widerlegt. Allerdings benötigt die Angelbird-SSD ein spezielles, mitgeliefertes Kabel für die im Gehäuse versenkte USB-Buchse, die SE730 lässt sich dagegen mit herkömmlichen Kabeln nutzen. Mit laut Hersteller 33 Gramm Gewicht ist die Adata-SSD die leichteste unter den genannten Modellen.

Adata SE730 Angelbird SSD2go PKT Samsung Portable SSD T3
Abmessungen (L × B × H) 72,7 × 44 × 12,2 mm 70 × 45,5 × 9,5 mm 74 × 58 × 10,5 mm
Volumen 39 cm³ 30 cm³ 45 cm³
Gewicht 33 g ~50 g 51 g
Angaben laut Hersteller
Adata SE730

SATA-Geschwindigkeit dank USB 3.1 Gen2

Während die Portable SSD T3 lediglich mit USB 3.1 Gen1 (effektiv USB 3.0) arbeitet und dadurch auf 450 MB/s limitiert ist, arbeitet die Adata SE730 wie auch die Angelbird SSD2go PKT mit USB 3.1 Gen2 und höherer Datenrate. Somit wird die verbaute Hardware nicht ausgebremst und soll lesend wie schreibend 500 MB/s ermöglichen. Das Angelbird-Pendant bringt es laut Hersteller in der Spitze auf 560 MB/s lesend und 460 MB/s schreibend.

Beim Speicherplatz bietet Adata allerdings keine Auswahl: Die SE730 wird lediglich mit 250 GByte angeboten – hier bietet Samsung mit 250 GByte bis 2 TByte am meisten, Angelbird ist mit 256 und 512 GByte vertreten.

Adata SE730 Angelbird SSD2go PKT Samsung Portable SSD T3
Schnittstelle (extern) USB 3.1 Gen2 (10 Gbit/s) USB 3.1 Gen1 (5 Gbit/s)
Max. Leserate 500 MB/s 560 MB/s 450 MB/s
Max. Schreibrate 500 MB/s 460 MB/s 450 MB/s
Speicherplatz 250 GB 256, 512 GB 250, 500, 1.000, 2.000 GB
Angaben laut Hersteller

MLC-NAND und IP68 gegen Staub und Wasser

Im Gehäuse der SE730 steckt nicht näher spezifizierter „industrial-grade MLC NAND Flash“, der nicht nur für hohe Schreibraten, sondern auch eine hohe Haltbarkeit sorgen soll. Ein Vorserienmodell war mit einem SMI-Controller bestückt, ob dies auch beim finalen Produkt der Fall ist, gilt es noch herauszufinden.

Adata SE730
Adata SE730 (Bild: Adata)

Beim Einsatz unterwegs soll das Gehäuse gegen Staub, Wasser und Stöße schützen. Laut Datenblatt werden die Ansprüche der IP68-Schutzart erfüllt. Demnach ist die SSD bei aufgesteckter Kappe staubdicht und soll laut Adata auch das Untertauchen in 1,5 Meter tiefem Wasser über einen Zeitraum von einer Stunde schadlos überstehen. Die Schockfestigkeit wird mit dem Standard MIL-STD-810G 516.6 (Mechanischer Schock) unterstrichen.

SC660 und SV620 für kleineres Geld

Mit den Modellen SC660 und SV620 will Adata wiederum „günstigere externe SSD-Optionen“ schaffen. Bei Kompaktheit und Geschwindigkeit liegen die Lösungen dafür hinter der SE730 zurück. Zur SC660 gibt es vorerst wenige Details und nur eine Abbildung im „Gruppenfoto“ am Ende der Meldung. Die Leistung soll mit 410 MB/s beim Lesen und Schreiben genau wie bei der SV620 ausfallen. Das Metallgehäuse sei 9,6 mm flach, ist aber augenscheinlich weitaus länger und breiter als die SE730.

Zur SV620 liegen bereits Details vor: Die SSD misst 115 × 78 × 11,5 mm (L × B × H), wiegt 88 Gramm und soll über USB 3.0 besagte 410 MB/s erreichen. Als Kapazitäten stehen 240 oder 480 GByte zur Auswahl. Die Ecken und Kanten am Gehäuse sollen Kratzern vorbeugen. Eine blaue LED signalisiert den Betrieb.

Adata SV620

Preise und Verfügbarkeit

Bei der Ankündigung nennt Adata keine Preisempfehlungen, ComputerBase hat aber beim Hersteller angefragt und wird die Antwort gegebenenfalls nachtragen. Die englische Pressemitteilung nennt den August für die noch nicht im Detail vorgestellte SC660, die SE730 und SV620 sollen hingegen ab sofort in den Handel gelangen. Die Garantiezeit beträgt bei allen Modellen drei Jahre.

Update 26.07.2016 18:14 Uhr  Forum »

Inzwischen liefert die deutsche Pressemitteilung zumindest für die SV620 Preise. Die SV620 soll ab sofort für 99 Euro respektive 169 Euro (UVP) erhältlich sein. Für die anderen Modelle stünden die Preise noch nicht fest.

Adata SV620, SC660 und SE730 (v.l.n.r.)
Adata SV620, SC660 und SE730 (v.l.n.r.) (Bild: Adata)