Panasonic Lumix GH5 : DSLM für Videos in echtem 4K bei 60 FPS

, 19 Kommentare
Panasonic Lumix GH5: DSLM für Videos in echtem 4K bei 60 FPS
Bild: Panasonic

Die Panasonic Lumix GH5 ist die erste DSLM, die Videos in echtem 4K mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Fotos sind bei voller Auflösung mit 30 FPS möglich. Darüber hinaus präsentiert der Hersteller neue System- und Bridge-Kameras zur photokina 2016 in Köln.

Panasonic Lumix GH5 für Videos

Ein fertiges Topmodell hat Panasonic zur photokina 2016 noch nicht zu bieten, die Lumix GH5 soll erst im „ersten Halbjahr 2017“ erscheinen. Mit Blick auf das Vorgänger Modell GH4 aus dem Jahr 2014 ist mit einer Präsentation im Februar zu rechnen.

Im Rahmen der Ankündigung nennt Panasonic allerdings schon erste technische Details der neuen Lumix GH5. So soll der Live-MOS-Sensor mit 18 Megapixel auflösen und bei voller Auflösung Serienbildaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde bieten. Bei auf acht Megapixel reduzierter Auflösung werden die auch bei Videos möglichen 60 FPS erreicht. Ein Wert, den die ebenfalls zur photokina vorgestellte Olympus OM-D E-M1 Mark II bei 20 Megapixel beherrscht.

Besonderes Augenmerk legt der Hersteller bei der Serie erneut auf die Videofunktion: War der Vorgänger die erste Systemkamera, die echtes 4K-Video (4.096 × 2.160 Pixel) mit 30 FPS bot, soll die Lumix GH5 dieselbe Auflösung mit 60 FPS schaffen.

Panasonic Lumix GH5 Ankündigung
Panasonic Lumix GH5 Ankündigung (Bild: Panasonic)

Auch wenn sich Panasonic in diesen Punkten noch ausschweigt, ist anzunehmen, dass die Lumix GH5 weiterhin witterungsbeständig ist, ein dreh- und schwenkbare Touch-Display und internes WLAN bieten wird. Parallel arbeite der Hersteller derzeit zusammen mit Leica an einer neuen Objektivserie für das Micro-FourThirds-System.

Allrounder Systemkamera

Mit der neuen Lumix G81 richtet sich Panasonic auch an Einsteiger. Die Systemkamera samt Micro-FourThirds-Bajonett bietet einen Live-MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter. Die Auflösung beträgt 16 Megapixel. Der Sensor ist zudem mit fünf Achsen bildstabilisiert und verfügt über einen ISO-Lichtempfindlichkeitsbereich von 100 bis 25.600. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei bis zu 40 Bildern pro Sekunde. Videos werden in 4K mit 30 FPS aufgezeichnet. Die Lumix G81 ist staub- und spritzwassergeschützt. Das rund 505 Gramm schwere Gehäuse setzt in der Front auf eine Magnesiumlegierung. Die Kamera soll ab Oktober zum Preis von rund 900 Euro erhältlich sein.

Panasonic Lumix G81
Panasonic Lumix G81
Panasonic Lumix G81
Panasonic Lumix G81 (Bild: Panasonic)

1 Zoll für Kompakt und Bridge

Darüber hinaus zeigt Panasonic mit der Lumix LX15 eine Edelkompaktkamera, die auf einen 1-Zoll-Sensor setzt. Dessen Auflösung beträgt 20 Megapixel. Das fest verbaute Leica-Objektiv bietet eine Lichtstärke von 1.4 bis 2.8 sowie eine äquivalente Brennweite von 24 bis 72 Millimeter. Die Lumix LX15 soll ab November zum Preis von rund 700 Euro erhältlich sein.

Panasonic Lumix LX15
Panasonic Lumix LX15 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix LX15
Panasonic Lumix LX15 (Bild: Panasonic)
Panasonic FZ2000
Panasonic FZ2000 (Bild: Panasonic)
Panasonic FZ2000
Panasonic FZ2000 (Bild: Panasonic)

Ebenfalls mit einem 1-Zoll-Sensor ausgestattet ist die Lumix FZ2000. Die Brigde-Kamera hat einen 20-fach-Zoom über eine Brennweite von 24 bis 480 Millimeter. Die Auflösung liegt auch hier bei 20 Megapixel, die Preisempfehlung bei 1.249 Euro.