2/4 Crucial MX300 im Nachtest : Die neue Firmware M0CR040 macht alles besser

, 76 Kommentare

Benchmarks

Hinweis: Die Testbedingungen sind abgesehen von der neuen Firmware identisch zum vorherigen Test. Details zum Testverfahren liefert der Artikel „So testet ComputerBase SSDs“. Das Testmuster wurde nach dem Firmware-Update per Secure Erase auf die Ursprungsleistung zurückgesetzt. Da die Darbietung der Resultate an dieser Stelle noch kompakter ausfällt, hier noch einmal der Hinweis: Die einzelnen Diagramme lassen sich über die orangenen Schaltflächen am Kopf des Diagramms durchblättern. Zusätzlich lassen sich weitere Resultate über die Schaltfläche „+ xx Einträge“ darstellen.

Kleinlich betrachtet widerspricht das erste Testergebnis dem Titel dieses Artikels, denn beim sequenziellen Lesen ist die neue Firmware nicht schneller. Doch zum einen ist dies der einzige Test, in dem die aktuelle Firmware keinen Vorsprung liefert und zum anderen sind lediglich 3 MB/s Differenz als Gleichstand anzusehen. Im Schreibtest steht dann ein Plus von sechs Prozent zu Buche.

Im AS SSD Benchmark liest die MX300 sequenziell nun sieben Prozent schneller. Doch rund 450 MB/s sind für eine aktuelle SATA-SSD immer noch wenig. Beim sequenziellen Schreiben beträgt das Plus fast 30 Prozent. Das schaffte die MX300 zuvor nur im ungenutzten Neuzustand, mehr Details dazu später.

Verbesserungen gibt es auch beim wahlfreien 4K-Transfer. Beim Lesen sind es ganze 18 Prozent mehr, beim Schreiben immerhin fünf Prozent. Doch auch 28 MB/s bleiben ein unterdurchschnittliches Ergebnis beim 4K-Lesen. Deutlich besser sind die Resultate beim 64-Thread-Test. Die Zugriffszeit beim Schreiben hat sich überdies signifikant verbessert, die MX300 benötigt für den Schreibzugriff 60 Prozent weniger Zeit als mit der alten Firmware.

Schließlich zeigt auch der praxisnahe PCMark 8 Verbesserungen auf, die sich jedoch nur geringfügig äußern.

Praxistests

Beim Kopiertest und beim Entpacken machen sich dann die „Stabilitätsverbesserungen“ bemerkbar. Die zuvor beobachteten starken Schwankungen, die Crucial anfangs nur mindern konnte, sind nun praktisch verschwunden. Die Leistung ist konstant und insgesamt auch deutlich besser.

19 Prozent schneller beim Kopieren und 15 Prozent schneller beim Entpacken: Die neue Firmware leistet ganze Arbeit! Bei den Anwendungstests sind zumindest marginale Steigerungen messbar.

Ratings

Die Verbesserungen mit Firmware M0CR040 machen sich auch in den zusammenfassenden Leistungsratings bemerkbar. Trotz des Fortschritts bleibt die MX300 eines der langsamsten Laufwerke im Bereich der SSDs mit 500 bis 1.024 GByte. Das Duell SU800 (SM2258-Conroller) versus MX300 (Marvell 88SS1074) entscheidet die Adata-SSD weiterhin für sich, sodass die Aussage des Tests auch weiterhin bestand hat: Mit gleichem 3D-NAND schneller als die MX300.

Auf der nächsten Seite: Leistungsbeständigkeit