Pure Power 10 CM und BQ im Test: Mittelklasse-Referenz von be quiet! und EVGA 5/5

Nico Schleippmann 126 Kommentare

Fazit

Mit dem Pure Power 10 (L10) 500W CM hat be quiet! die einzige Schwäche des Vorgängers – die unterdurchschnittliche Spannungsregulation – ausgemerzt. Unter diesen Voraussetzungen stehen die Zeichen gut, es als das derzeit beste Netzteil der Mittelklasse zu küren.

be quiet! ist sehr leise fast bis zum Schluss

Der bereits hohe Wirkungsgrad nach 80Plus Silber wurde nochmals etwas angehoben und die schon geringe Lautstärke weiter gesenkt. Erst wenn das Netzteil komplett ausgelastet wird, ist es überhaupt wahrzunehmen – ein verschmerzbarer Kritikpunkt. Die Schutzschaltungen wurden allesamt implementiert, wobei der Überlastschutz eine fehlerhafte Umsetzung aufweist, was aufgrund der Topologie des Netzteils aber nicht ins Gewicht fällt. Die geforderte Stützzeit übertrifft das Netzteil bei Weitem und die maximale Umgebungstemperatur von 40 °C machen ihm keine Probleme.

Die Spannungsregulation und Restwelligkeit mit „festen Lasten“ liegen auf einem guten Niveau. In der Standard-Benchmark-Spannungsmessung (mit der Lastkalkulation nach 80Plus) hat das L10 aufgrund der ungünstigen, zum Vorgänger unveränderten Lastverteilung etwas das Nachsehen. Äußerlich stellt das teilmodulare Kabelmanagement eine vorteilhafte Erweiterung dar und die schwarzen Kabeladern verhelfen zu einem edlen, farbneutralen Gesamtbild. Auf der technischen Seite kann das Netzteil rundum überzeugen, das bereits mit der gelungenen Verarbeitungsqualität deutlich wird. Des Weiteren werten Feststoffkondensatoren, zahlreiche Elkos und ein Regler für die -12-Volt-Schiene die Elektronik des Netzteils auf.

be quiet! Pure Power 10 500W CM
Produktgruppe Netzteile, 10.02.2017
  • Effizienz
    +
  • Weitere Messwerte
    +
  • Anschlüsse
    ++
  • Verarbeitung
    ++
  • Elektronik
    +
  • Kühlkonzept und Lautstärke
    ++
  • Überdurchschnittliche Effizienz
  • Nahezu durchgehend sehr geringe Lautstärke
  • Umfangreiche Schutzschaltungen
  • Volle Leistung bei 40 °C
  • Kabellängen und Anschlussvielfalt
  • Teilmodulares Kabelmanagement
  • Hohe Bauteilgüte
  • Gute elektrische Messwerte
  • Drei Jahre Garantie
  • Lüfter bei Volllast wahrnehmbar
ComputerBase-Empfehlung für be quiet! Pure Power 10 500W CM

EVGA knapp hinter be quiet!

Mit dieser Vorlage hat das EVGA 500 BQ einen schweren Stand, um die Ergebnisse noch weiter zu toppen. Trotzdem schlägt sich das Netzteil überraschend gut. Der Wirkungsgrad liegt in der Praxis durchschnittlich nur ein Prozent unterhalb des L10 und Spannungsregulation sowie Restwelligkeit lassen keine Wünsche offen. Bei der maximalen Umgebungstemperatur von 40 °C kann das Netzteil seine volle Leistung abgeben, ohne dabei Zeichen von Instabilitäten zu zeigen. Auf der anderen Seite kann jedoch der fehlende Überhitzungsschutz und die fehlerhafte Überlastsicherung moniert werden, die die nicht vorhandene OCP auf der 12-Volt-Schiene hätte ersetzen sollen. Die Lautstärke bei Schwachlast gefällt am 500 BQ dank der niedrigen Drehzahl sehr gut. Allerdings wird diese beruhigende Stille bereits bei Halblast zerstört, bei dem sich der Lüfter auffällig macht. Noch höhere Lasten bewirken schließlich eine störende Geräuschkulisse.

Die Ausstattung ist mit den teilmodularen Kabeln zum Pure Power 10 500W CM identisch, jedoch hat EVGA die Technik in einem nur 140-mm-tiefen Gehäuse untergebracht. Optisch gefällt das Netzteil mit dem gut verarbeiteten Sleeve und den schwarzen Kabeladern überaus gut.

EVGA 500 BQ
Produktgruppe Netzteile, 10.02.2017
  • Effizienz
    +
  • Weitere Messwerte
    +
  • Anschlüsse
    ++
  • Verarbeitung
    +
  • Elektronik
    +
  • Kühlkonzept und Lautstärke
    O
  • Überdurchschnittliche Effizienz
  • Geringe Lautstärke bei Schwachlast
  • Kompakte Abmessungen
  • Volle Leistung bei 40 °C
  • Kabellängen und Anschlussvielfalt
  • Teilmodulares Kabelmanagement
  • Hohe Bauteilgüte
  • Exzellente Restwelligkeit und gute Spannungsregulation
  • Drei Jahre Garantie
  • Fehlende Überhitzungs- und fehlerhafte Überlastsicherung
  • Bei Halblast bereits wahrnehmbarer und mit höheren Lasten lauter Lüfter

Unterschiedliche Zielgruppen

Selbst Silent-Enthusiasten kommen mit dem Pure Power 10 500W CM voll auf ihre Kosten. EVGA hingegen spricht mit dem 500 BQ all jene an, die ihren PC nicht weiter auf eine geringe Lautstärke auslegen. Das L10 stellt in seiner Klasse klar das beste Gesamtpaket dar, wobei Corsair mit der Vengeance-Serie ähnlich starke Netzteile im Programm hat. Das Pure Power 10 500W CM ist für etwa 75 Euro im Preisvergleich gelistet und kostet damit fast 10 Euro mehr als das Vengeance 550M, das vom Wirkungsgrad nur etwa mit dem 500 BQ gleichauf liegt. Einzig bezüglich der Garantiedauer bietet die Vengeance-Serie mit fünf Jahren ein wenig mehr. Wenn auf Kabelmanagement verzichtet werden kann, schrumpft der Unterschied der entsprechenden Varianten auf nur 5 Euro. Noch günstiger soll das EVGA 500 BQ sein, für das die UVP 64,99 Euro beträgt und im Onlinehandel zu Preisen von 60 Euro erhältlich sein soll. Mit einer Verfügbarkeit des Netzteils wird in den nächsten zwei Wochen gerechnet.

Eine ständig aktualisierte Übersicht empfehlenswerter Netzteile bietet die Netzteil-Rangliste mit Bestenliste.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.