Whisper M und Hydro X im Test: Netzteile mit 80Plus Gold von BitFenix und FSP im Vergleich 5/5

Nico Schleippmann 34 Kommentare

Fazit

Sehr leise, aber keine Silent-Netzteile

Die Benennung der neuen BitFenix-Serie hat auf Silent-Netzteile hoffen lassen. Dem Anspruch wird das Whisper M 450W aber nur teilweise gerecht. Es wird zwar eine geringe Drehzahl bis hin zur Volllast gehalten, doch macht sich der Lüfter geringfügig mit Nebengeräuschen bemerkbar. Genauso kann bei Silent-Netzteilen die Eliminierung sämtlicher Elektronikgeräusche erwartet werden, das im Standby-Modus nicht komplett geglückt ist. Das Hydro X 550W steht dem BitFenix-Netzteil hier in nichts nach, nur nahe der Volllast muss es etwas stärker aufdrehen. Mit einem Abstand von einem Meter zum Netzteil sollten aber auch empfindlicheren Ohren diese Geräusche nicht weiter auffallen.

Gute Performance bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad

In den elektrischen Messungen zeigen sich die Testprobanden dafür von ihrer besten Seite. Das Whisper M 450W kann sogar High-End-Werte im Restwelligkeitstest erzielen, die unter anderem durch die Kondensatoren auf der Kabelmanagement-Platine und in den Kabelenden ermöglicht wurden. Die Art der Umsetzung im 24-Pin-ATX-Stecker darf jedoch hinterfragt werden, weil er durch diese Maßnahme wesentlich in der Länge zugenommen hat. Der Wirkungsgrad ist etwas höher, als es die Zertifizierung nach 80Plus Gold erfordert – ein typisches Niveau für aktuelle Oberklasse-Netzteile.

Bitfenix Whisper M gegen FSP Hydro X
Bitfenix Whisper M gegen FSP Hydro X

An allen weiteren Ecken können BitFenix und FSP fast rundum überzeugen: Ein vollmodulares Kabelmanagement mit überaus langen Kabeln des Whisper M 450W gefällt genauso gut wie die Ausstattung mit vier PCIe-Steckern des Hydro X 550W. Eine einheitlichere Optik mittels schwarzer Kabeladern wäre für den 24-Pin-ATX-Strang des Hydro X 550W eine begrüßenswerte Verbesserung. Zudem lässt BitFenix keine Sparmaßnahmen bei den Schutzschaltungen zu, die mit der Multi-Rail-Absicherung besonders effektiv wirken. FSP ist hier auch eine ordentliche Umsetzung gelungen, denn wie im Whisper M 450W ist ein Überhitzungsschutz vorhanden, der in Konkurrenzprodukten dieser Klasse gerne eingespart wird.

Viel Qualität für 80 Euro

Auf der technischen Seite hinterlässt das Whisper M 450W mit einem ausgezeichneten Platinenlayout, hochwertigen Komponenten und einer einwandfreien Verarbeitung einen guten Eindruck. FSP sollte in diesem Punkt etwas nachbessern, wobei die Bauteilauswahl bereits die hohen Ansprüche erfüllen kann. Die Abgabe der vollen Leistung bereitet den Netzteilen selbst bei einer Umgebungstemperatur von 50 °C keine Probleme, auch wenn der Lüfter dabei wesentlich schneller drehen muss.

Lange Garantiedauer ohne Hürden

Mit einer siebenjährigen Garantie bietet BitFenix eine besonders lange Servicedauer an. Der aktuelle Umstand, dass die Garantiebedingungen nicht eingesehen werden können, stört diesen ansonsten kundenorientierten Umgang etwas. In Rücksprache mit BitFenix wurde eine wohlwollende Auslegung der Garantieleistung versprochen, die so auch bei anderen Herstellern üblich ist. Ansprüche sollen demnach nur bei gebrochenem Garantiesiegel, mechanischer Beschädigung, Verwendung ungeeigneter Kabel, Wasserschäden und Fremdgegenständen im Netzteil erlöschen – selbst Zweitbesitzer sollen nicht von der Garantie ausgenommen werden. FSP vergibt eine fünfjährige Garantie, die in der Oberklasse den Standard darstellt und im Allgemeinen mit Einbezug des Wertverlusts ausreichend ist.

BitFenix Whisper M 450W
Produktgruppe Netzteile, 06.03.2017
  • Effizienz
    +
  • Weitere Messwerte
    ++
  • Anschlüsse
    ++
  • Verarbeitung
    ++
  • Elektronik
    ++
  • Kühlkonzept und Lautstärke
    +
  • Wirkungsgrad nach 80Plus Gold
  • Geringe Lautstärke
  • Volle Leistung bei 50 °C
  • Ideale Schutzschaltungen
  • Vollmodulares Kabelmanagement
  • Kabellängen und Anschlussvielfalt
  • Hohe Bauteilgüte
  • Sehr gute elektrische Messwerte
  • Sieben Jahre Garantie
  • 24-Pin-ATX-Stecker ausladend
  • Elektronikgeräusche im Standby
  • Garantiebedingungen nicht einsehbar
ComputerBase-Empfehlung für BitFenix Whisper M 450W
FSP Hydro X 550W
Produktgruppe Netzteile, 06.03.2017
  • Effizienz
    +
  • Weitere Messwerte
    ++
  • Anschlüsse
    ++
  • Verarbeitung
    +
  • Elektronik
    +
  • Kühlkonzept und Lautstärke
    +
  • Wirkungsgrad nach 80Plus Gold
  • Geringe Lautstärke
  • Volle Leistung bei 50 °C
  • Vollständige Schutzschaltungen
  • Kabellängen und Anschlussvielfalt
  • 150-mm-Gehäusetiefe
  • Hohe Bauteilgüte
  • Sehr gute elektrische Messwerte
  • Fünf Jahre Garantie
  • Kleinere Verarbeitungsmängel
  • Elektronikgeräusche im Standby
  • Kabeloptik und Lieferumfang verbesserungswürdig

Richtige Silent-Alternativen

Das Hydro X 550W ist das derzeit beste Netzteil für 80 Euro, das gleichzeitig vier PCIe-Stecker bietet. Reichen eine Ausgangsleistung von 450 Watt und zwei PCIe-Stecker aus, ist ihm das Whisper M 450W überlegen. Wird aber ein Netzteil benötigt, das den Silent-Status wirklich verdient, muss tiefer in die Tasche gegriffen werden, denn auch das ähnlich teure Enermax Revolution X't II wird diesem Anspruch aufgrund der Elektronikgeräusche nicht zu 100 Prozent gerecht. Einige interessante Alternativen kommen schließlich von be quiet!, Corsair, SilverStone, EVGA und Super Flower.

Eine ständig aktualisierte Übersicht empfehlenswerter Netzteile bietet die Netzteil-Rangliste mit Bestenliste.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.