Gigabyte GA-Z270X-Designare: Silber Mainboard mit RGB-LED und USB 3.1 Gen2 an der Front

Frank Meyer 26 Kommentare
Gigabyte GA-Z270X-Designare: Silber Mainboard mit RGB-LED und USB 3.1 Gen2 an der Front
Bild: Gigabyte

Das Gigabyte GA-Z270X-Designare ist ein weiteres Kaby-Lake-Mainboard mit Fokus auf die Optik. Das PCB ist in Silber gehalten, per RGB-LED lassen sich weitere Akzente setzen. Der USB-3.1-Gen2-Header für einen Frontanschluss hingegen eine technische Besonderheit.

Ein PCB in Silber als Abgrenzung

Bisher hat Gigabyte bei den aktuellen Hauptplatinen vornehmlich auf die Farbe Schwarz in Kombination mit einer RGB-LED-Beleuchtung gesetzt, wohingegen der im ATX-Formfaktor aufgelegte Neuling mit Z270-Chipsatz zwar nicht durchgängig aber doch weitreichend in der Farbe Silber gehalten ist. Nicht allein das PCB sondern ebenso die Kühlkörper der Spannungswandler und des Chipsatzes nebst der Blende für die I/O-Anschlüsse tragen das Farbschema.

Gigabyte GA-Z270X-Designare

Moderne Schnittstellen wie U.2 und M.2 aber auch SATA-Express

Bei der Ausstattung gibt sich das GA-Z270X-Designare für die Klasse vergleichsweise gewöhnlich. Vier DDR4-Steckplätze können mit bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher bestückt werden, der bis zu einer Taktung von 2.400 MHz offiziell unterstützt wird. Für Grafikkarten sind insgesamt drei x16-Slots mit PCIe-3.0-Anbindung vorhanden. Bei Vollbestückung sind der zweite und der dritte Steckplatz aber elektrisch lediglich achtfach (PCIe-3.0-x8) respektive vierfach (PCIe-3.0-x4) angebunden. Drei PCIe-3.0-x1-Slots sind ebenfalls vorhanden. Für moderne Speichermedien in Form einer schnellen SSD bietet das GA-Z270X-Designare je eine U.2- und M.2-Schnittstelle mit Unterstützung des NVMe-Protokolls, die jeweils über vier Lanes nach dem 3.0-Standard verfügen. Weitere SSDs und HDDs lassen sich über sechs gewöhnliche SATA-Ports und zwei eher exotische SATA-Express-Buchsen anschließen.

USB 3.1 Gen2 auch als Header für den Frontanschluss

Ebenfalls umfassend ist die Ausstattungsvielfalt des Gigabyte GA-Z270X-Designare bei den USB-Ports gestaltet. Neben den üblichen zwei USB-3.1-Gen2-Buchsen, von denen je eine über UBS Typ C (Thunderbolt 3) und USB Typ A am I/O-Panel vorhanden sind, hat Gigabyte einen weiteren echten USB-3.1-Anschluss über einen Zusatzchip von ASMedia (ASM2142) realisiert, der als Header auf dem Mainboard für die Kopplung mit einem Frontanschluss des Gehäuses zur Verfügung steht. Vier weitere USB-3.0- und zwei USB-2.0-Buchsen an der Slotblende können für zusätzliche Peripherie genutzt werden.

Für die Ausgabe der Bildsignale stehen je ein HDMI- und DVI-Ausgang zur Wahl. Als Netzwerklösung ist ein Gigabit-LAN-Chip von Intel auf der Hauptplatine verlötet. Für die Verarbeitung von Audiosignalen ist auf dem GA-Z270X-Designare der Realtek ALC1220 verantwortlich. Eine bei Mainboards heutzutage mittlerweile weit verbreitete LED-Beleuchtung, die im RGB-Farbraum und unterteilt in verschiedene Zonen konfigurierbar ist, wird beim Neuling von Gigabyte ebenfalls geboten. Gleichfalls Bestandteil der umfassenden Ausstattung des GA-Z270X-Designare sind diverse PIN-Header für zusätzliche USB-Ports und Anschlüsse für Lüfter respektive bei der Verwendung einer Wasserkühlung für die Spannungsversorgung der Pumpe.

Preis und Verfügbarkeit

Gigabyte hat für das GA-Z270X-Designare bislang keine unverbindliche Preisempfehlung ausgesprochen und gleichfalls keinen konkreten Termin für den Marktstart preisgegeben. Der direkte Vorgänger mit Z170-Chipsatz, das GA-Z170X-Designare, wird im Preisvergleich aktuell für knapp 227 Euro gelistet. Auf die Farbe Silber hatte Gigabyte beim alten Modell aber noch nicht gesetzt.