GeForce 381.74 mit HDCP 2.2: Nvidia testet Unterstützung von Netflix 4K für Windows 10

Jan-Frederik Timm 51 Kommentare
GeForce 381.74 mit HDCP 2.2: Nvidia testet Unterstützung von Netflix 4K für Windows 10

Inhalte in 4K konnten Abonnenten von Netflix auf einem PC oder Notebook bisher nur auf Rechnern mit Intel-Kaby-Lake-CPU und Windows 10 im Browser Edge wiedergeben. Ab sofort haben Teilnehmer am Windows Insider Program auch mit einer Grafikkarte auf Basis von Nvidia Pascal die Chance dazu.

Nvidia Pascal folgt Intel Kaby Lake

Wie die iGPU in Intel Kaby Lake unterstützt auch Nvidia Pascal den für geschützte Ultra-HD-Inhalte erforderlichen Kopierschutz HDCP 2.2 in Hardware, Nvidias Treiber machten bisher aber noch keinen Gebrauch davon.

Teilnehmern am Windows Insider Program stellt Nvidia jetzt den GeForce 381.74 zur Verfügung, der erstmals HDCP 2.2 zu nutzen weiß. Über Microsofts Browser Edge oder die Netflix-App für Windows 10 sollen sich Ultra-HD-Inhalte damit auch mit einer Grafikkarte mit Pascal-GPU nutzen lassen – vorausgesetzt, sie verfügt über mindestens drei Gigabyte Grafikspeicher. Die von Nvidia genannte Mindestvoraussetzung GeForce GTX 1050 muss demzufolge eine GeForce GTX 1050 Ti sein, denn das kleinere Modell gibt es nur mit 2 GB GDDR5. Der im Rechner eingesetzte Prozessor ist dann egal.

Nvidia GeForce 381.74 für Windows 10 Insider Preview
Nvidia GeForce 381.74 für Windows 10 Insider Preview

Alle aktiven Bildschirme benötigen HDCP 2.2

Neben der richtigen Software und der richtigen Grafikkarte bedarf es auch eines Bildschirms mit HDCP-2.2-Unterstützung. Bei Ultra-HD-Fernsehern ist das die Regel, Monitore mit HDCP 2.2 sind hingegen noch rar. Zu bedenken gilt es auch: Alle aktiven Monitore müssen über HDCP 2.2 verfügen, damit die Wiedergabe in Ultra HD erfolgt. Bietet nur ein aktiver Monitor hingegen keinen oder einen älteren Kopierschutz, fällt die Qualität automatisch auch auf dem UHD-Monitor mit HDCP 2.2 auf Full HD zurück. Vom Treiber noch nicht unterstützt werden SLI-Systeme, solange die Grafikkarten im Treiber verbunden worden sind.