Neue SSD-Controller von SMI: SM2264 bereits mit PCIe 4.0, vorher SM2262 und SM2263

Michael Günsch 13 Kommentare
Neue SSD-Controller von SMI: SM2264 bereits mit PCIe 4.0, vorher SM2262 und SM2263
Bild: The SSD Review

Bei der Recherche hat ComputerBase eine Roadmap zu kommenden SSD-Controllern von Silicon Motion entdeckt. Die Modelle SM2262, SM2263, SM2263XT und SM2264 sind allesamt für PCIe-SSDs bestimmt. Neue SATA-Controller enthält die Roadmap nicht. Das LinkedIn-Profil eines Mitarbeiters bestätigt die Neulinge und nennt ferner den SM2270.

Die Redaktion ist bei der Suche nach Informationen zum SM2262-Controller, der auf einer neuen Enterprise-SSD von Adata zu sehen ist, über eine PowerPoint-Präsentation (Direkt-Download) mit besagter SMI-Roadmap gestolpert. Der Titel des Dokuments weist darauf hin, dass die Präsentation für den SSD-Hersteller Transcend bestimmt ist. Das Alter der Informationen ist nicht genau bekannt, allerdings deuten Folien darauf hin, dass die Präsentation nach dem dritten Quartal 2016 erstellt worden ist – somit sind die Daten zumindest relativ aktuell.

SM2264 nutzt erstmals PCIe 4.0

Folie 41 zeigt die Roadmap, die zunächst die aktuellen Modelle SM2260 und SM2258 auflistet. Ab dem dritten Quartal 2017 soll in der oberen Leistungsklasse der SM2262 antreten. Wie der SM2260 verfügt er über acht NAND-Channel und arbeitet mit PCIe 3.0 x4. Der für das vierte Quartal 2018 in Aussicht gestellte SM2264 soll bereits PCIe 4.0 x4 als Schnittstelle nutzen. Die Zahl der Speicherkanäle beträgt ebenso acht.

SMI-Roadmap mit SM2262, SM2263, SM2263XT und SM2264
SMI-Roadmap mit SM2262, SM2263, SM2263XT und SM2264 (Bild: Tien-Chang (pptx, Direkt-Download))

Mit PCI Express 4.0 wird die Datenrate (abzüglich Bitkodierung und Overhead) von 8 Gigabit/s respektive 1 GByte/s bei PCIe 3.0 auf 16 Gbit/s respektive 2 GByte/s pro PCIe-Leitung (Lane) verdoppelt. PCIe 4.0 x4 mit vier Lanes bedeutet somit 64 Gbit/s (8 GB/s) statt der derzeit üblichen 32 Gbit/s (4 GB/s) bei PCIe 3.0 x4.

SM2262 und SM2263: SATA spielt keine Rolle mehr

In der mittleren und unteren Leistungsklasse deutet sich ein Schnittstellenwechsel an. Nach dem SM2258 mit SATA soll der SM2263 im dritten Quartal PCIe 3.0 x4 und vier Kanäle mit sich bringen. Das ein Quartal später erwartete Modell SM2263XT muss ohne DRAM-Cache auskommen und nutzt die langsamere Schnittstelle PCIe 3.0 x2. Einen neuen SATA-Controller nennt die Roadmap nicht – ein kompletter Umstieg auf PCI Express deutet sich an. Alle Controller sollen mit 3D-NAND umgehen können und die LDPC-Fehlerkorrektur unterstützen.

Nachtrag: Auf der Computex hat Silicon Motion einige der neuen SSD-Controller bereits gezeigt und weitere Spezifikationen enthüllt.

Spezifikationen des SM2262
Spezifikationen des SM2262 (Bild: PC Watch)
Spezifikationen des SM2263XT
Spezifikationen des SM2263XT (Bild: PC Watch)

Hinweis auf SM2270 als geplantes Flaggschiff

Auf dem LinkedIn-Profil von Sky Hsu, einem Senior Director bei Silicon Motion, werden die PCIe-SSD-Controller SM2262, SM2263 und SM2264 bestätigt. Zusätzlich wird der SM2270 aufgeführt, der ein in noch weiter Ferne liegendes Flaggschiff-Modell bedeuten kann. Mit dem SM2259 wird hier allerdings auch ein bisher unveröffentlichter SATA-Controller des Herstellers genannt. Ob dieser den Markt noch erreichen wird, ist angesichts der oberen Roadmap aber fraglich. Nachtrag vom 27.06.2017: Die Intel SSD 545s ist mit dem SM2259 bestückt, den SMI auf der Homepage aber bisher nicht aufführt.

Adata IM2P33E8 mit SM2262
Adata IM2P33E8 mit SM2262 (Bild: The SSD Review)