Mercedes-Benz: Linguatronic der E-Klasse steuert Fahrzeugfunktionen

Nicolas La Rocco 28 Kommentare
Mercedes-Benz: Linguatronic der E-Klasse steuert Fahrzeugfunktionen

Für die E-Klasse (Test) baut Mercedes-Benz den Funktionsumfang der Sprachsteuerung Linguatronic aus. Über das neue System lassen sich ab sofort auch Fahrzeugfunktionen steuern. Unklarheit herrscht jedoch darüber, ob Mercedes-Benz die neue Linguatronic nur für Neuwagen oder auch als Software-Update für ältere Modelle anbietet.

Neben Sprachbefehlen für die Navigation oder Medien im Fahrzeug lassen sich mittels Mercedes-Benz' Linguatronic ab sofort auch Fahrzeugfunktionen steuern. Das erlaubt es dem Nutzer etwa die Temperatur der Klimaanlage zu regeln, die Gebläsestärke einzustellen, die Sitzheizung getrennt für Fahrer und Beifahrer in der gewünschten Stufe zu aktivieren oder diverse Komfort- und Lichtfunktionen im Auto zu steuern.

Darüber hinaus können per Sprache aktuelle Informationen zur Fahrt abgefragt werden. Die Linguatronic antwortet auf Anfragen zur aktuell erlaubten Geschwindigkeit, der verbleibenden Reichweite des Tankinhalts oder wann der nächste Servicetermin für das Auto ansteht.

Linguatronic arbeitet vollständig offline

Die Linguatronic ist ein vollständig offline umgesetztes System. Bei BMW ist das im neuen 5er (Test) zum Beispiel anders, da eine Mischung aus lokal gespeicherten Befehlen und in der Cloud verarbeiteter Spracherkennung stattfindet. Die Linguatronic benötigt deshalb als Vorteil keine Internetanbindung, dies wiederum macht die Sprachsteuerung von Mercedes-Benz allerdings auch weniger flexibel, was Updates aus der Cloud betrifft. Je nach Sprachversion und Fahrzeugausstattung stehen bis zu 450 Sprachbefehle in der E-Klasse zur Verfügung. Für jedes der 450 Kommandos sind 100 Alternativen im System hinterlegt, um die Wahrscheinlichkeit des direkten Treffers bei der ersten Anfrage zu erhöhen.

Mercedes-Benz erklärt in der Pressemitteilung zum Update der Linguatronic nicht, ob es sich ausschließlich um eine Verbesserung für Neufahrzeuge handelt, oder ob auch bisherige Besitzer durch ein OTA-Update oder eine Aktualisierung durch den Händler die Verbesserungen erhalten können. Eine Anfrage bei Mercedes-Benz zum genauen Sachverhalt ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbeantwortet.

Neue Display-Optionen für den Innenraum

Mit der neuen Linguatronic müssen Anwender zudem nicht mehr auf die vollständige Aussprache von Antworten durch das System warten, sondern können der Sprachausgabe ins Wort fallen, um neue Anfragen zu stellen. Auf die gleichen Kommandos reagiert die Linguatronic jetzt nicht mehr mit den immer gleichen Antworten, sondern variiert zwischen drei bis vier synonymen Sätzen, um das Gefühl zu verleihen, mit einem natürlichen Gesprächspartner zu kommunizieren.

Das Update der Linguatronic geht einher mit neuen Optionen für die multimediale Ausstattung der E-Klasse. Das serienmäßigen Multimediasystem Audio 20 USB bietet Mercedes-Benz jetzt auch mit einem größerem Display mit 12,3 statt 8,4 Zoll an und erlaubt die Kombination mit einem zweiten 12,3-Zoll-Display zum sogenannten Widescreen-Cockpit, was zuvor nur mit dem großen Comand Online möglich war.

Update 19:44 Uhr

Mercedes-Benz hat auf Nachfrage von ComputerBase mitgeteilt, dass ein Update für Bestandsfahrzeuge nicht möglich ist.