DDR4-RAM: Patriot Viper 4 und Viper 4 Elite kompatibel zu Ryzen Notiz

Frank Meyer 9 Kommentare
DDR4-RAM: Patriot Viper 4 und Viper 4 Elite kompatibel zu Ryzen
Bild: Patriot

Patriot hat über eigene Tests die Kompatibilität der DDR4-RAM-Serien Viper 4 und Viper 4 Elite zu AMDs AM4-Plattform ermittelt. In Zusammenarbeit mit diversen Mainboard-Herstellern entstand so eine Liste der uneingeschränkt nutzbaren DDR4-DIMMs, zu denen auch schnelle Dualchannel-Kits mit 3.200 und 3.400 MHz gehören.

Neben Einzelmodulen hat Patriot RAM-Bundles der Serien Viper 4 und Viper 4 Elite bestehend aus zwei und vier DIMMs für Ryzen freigeben. Auch ein schnelles DDR4-3000-Kit mit einer Gesamtkapazität von 64 GByte findet sich in dem vom Hersteller veröffentlichten Dokument (PDF). Selbst die schnellsten Arbeitsspeicher der Viper-4-Familie mit 3.200 und 3.400 MHz sollen laut Patriot auf den für die Tests eingesetzten X370- und B350-Mainboards konfliktfrei arbeiten. Als AM4-Hauptplatinen kamen folgende Modelle von Asus, ASRock, Gigabyte und MSI zum Einsatz.

  • Asus ROG Crosshair VI Hero
  • Asus Prime B350-Plus
  • ASROCK X370 Tachi
  • ASRock X370 Killer SLI
  • ASRock AB350M Pro4
  • ASRock Fatali1ty AB350 Gaming K4
  • ASRockAB350M-HDV
  • ASRock A320M Pro4
  • ASRock A320M-HDV
  • Gigabyte GA-AX370 Gaming K7
  • Gigabyte GA-AX370 Gaming K5
  • MSI X370 XPower Gaming Titanium
  • MSI X370 SLI Plus
  • MSI A320M Gaming Pro

AMD hatte bereits Ende Juni eine umfangreiche Zusammenstellung von zur neuen AM4-Plattform kompatiblen Speicherkits anderer Hersteller veröffentlicht. Der Ausgangspunkt der ungewöhnlichen Offensive seitens des CPU-Entwicklers war das für die Prozessoren der Serie Ryzen im Mai veröffentlichte Microcode-Update AGESA v1.0.0.6. Damit einhergehen sollte eine deutliche verbesserte Unterstützung von außerhalb der JEDEC-Norm spezifizierten DDR4-Modulen über entsprechende XMP-2.0-Profile.