Asus ROG Rapture GT-AC5300: WLAN-ac-Router mit Tri-Band und 8 × LAN kostet 409 Euro

Frank Meyer 95 Kommentare
Asus ROG Rapture GT-AC5300: WLAN-ac-Router mit Tri-Band und 8 × LAN kostet 409 Euro
Bild: Asus

Das neue Spitzenmodell im Router-Portfolio von Asus ist über den ROG-Schriftzug und speziellen Funktionen zur Reduzierung der Latenzen im WLAN an Spieler adressiert. Darüber hinaus bietet der optisch auffällige ROG Rapture GT-AC5300 über zwei der acht LAN-Buchsen auch Link Aggregation. Der Preis liegt aktuell bei 409 Euro.

Im Gegensatz zu TP-Link beim Talon AD7200 oder Netgear beim Nighthawk X10 setzt Asus bei seinem High-End-Router ROG Rapture GT-AC5300 noch nicht auf das bislang wenig verbreitete WLAN-ad, sondern auf den aktuell noch von einer Vielzahl an Endgeräten genutzten Übertragungsstandard WLAN-ac. Hierüber verspricht Asus Übertragungsraten auf zwei getrennten Bändern von theoretisch bis zu 4,3 Gbit/s. Als Triband-Router kann der GT-AC5300 auch auf der 2,4-GHz-Frequenz funken. Die Datenrate wird hier mit maximal einem Gigabit pro Sekunde angegeben. Über acht Antennen können via MU-MIMO zudem mehrere Endgeräte die Bandbreite ausnutzen.

Switch mit Link Aggregation

Als weiteres Highlight kann der ROG Rapture GT-AC5300 gleich acht Gigabit-LAN-Anschlüsse vorweisen. Zwei der Ports können zusammengeschlossen theoretisch einen doppelt so hohen Durchsatz im lokalen Netzwerk bieten. Um diese Leistungen zu ermöglichen, setzt Asus auf einen Prozessor mit vier Kernen von Broadcom. Unterstützt werden die mit 1,8 Gigahertz getakteten Kerne von einem Gigabyte RAM. Für die Systemsoftware sind 256 MByte Speicherplatz geboten.

Die zeitgemäße Technik in Kombination mit einer WTFast-Lizenz hat ihren Preis. Asus veranschlagt für den ROG Rapture GT-AC5300 eine UVP von 460 Euro. Im Einzelhandel ist der DSL-Router derzeit bereits ab 409 Euro ab Lager verfügbar.

Asus ROG Rapture GT-AC5300