LattePanda Alpha: Einplatinencomputer mit der „Seele des MacBook“

Jan-Frederik Timm 24 Kommentare
LattePanda Alpha: Einplatinencomputer mit der „Seele des MacBook“
Bild: LattePanda

LattePanda aus China hat über Kickstarter erfolgreich eine neue Generation eines Einplatinencomputers mit Windows-10-Kompatibilität finanziert. Der LattePanda Alpha setzt auf den Intel Core m3-7Y30 und damit wie das aktuelle Apple MacBook auf eine 4,5-Watt-TDP-CPU der Kaby-Lake-Generation. Auch Linux wird unterstützt.

Mit passiv gekühlter Kaby-Lake-CPU

Im MacBook kommt allerdings der Core m3-7Y32 zum Einsatz, der 100 MHz mehr Basis- und 400 MHz mehr Turbo-Takt bietet. Nichtsdestoweniger verspricht LattePanda für den Alpha eine höhere Leistung und in Anbetracht dynamischer Turbo-Taktraten in Abhängigkeit von Temperatur und Verbrauch ist das durchaus auch möglich. Der CPU stehen 8 GB LPDDR3-1866 im Dual-Channel-Modus zur Seite, 64 GB EMMC-Speicher sind ab Werk installiert.

Mehr Speicher kann auf der Rückseite der Platine in einem microSD-Kartenslot oder in zwei M.2-Steckplätzen installiert werden, von denen einer PCIe x2 (NVMe) und einer SATA sowie PCIe x4 (NVMe) unterstützt.

Die Platine des LattePanda Alpha im Detail
Die Platine des LattePanda Alpha im Detail (Bild: LattePanda)

Anschluss zur Außenwelt kann über dreimal USB 3.0 Typ A, einmal USB 3.0 Typ C mit PowerDelivery, HDMI, Gigabyte-Ethernet, Bluetooth 4.2, WLAN 802.11ac, 3,5 mm Klinke oder einen Embedded-DisplayPort (eDP) hergestellt werden. Alternativ zum Laden über USB Typ C steht auch ein proprietärer Anschluss zur Verfügung. Zwei zusammen 100 Pins breite General-Purpose-I/O-Leisten bieten darüber hinaus Bastlern weitere Anschlussmöglichkeiten, auch unter Nutzung der Plattform Arduino, für deren Einsatz ein Koprozessor auf dem Mainboard steckt. Auch Touch-Displays lassen sich anschließen.

Gekühlt wird das System grundsätzlich passiv, mit dem Titan Case hat LattePanda aber bereits ein optionales Gehäuse mit integriertem Lüfter vorgestellt, das gegen Aufpreis erhältlich ist.

Mit Windows 10 Pro ab 359 US-Dollar

Der LattePanda Alpha kostet mindestens 269 US-Dollar, dann aber ohne eMMC-Speicher und ohne aktiviertes Betriebssystem. Mit 64 GB Speicher und aktiviertem Windows 10 Pro fallen 359 US-Dollar an, mit einem 7 Zoll großen Touch-Display und dem Titan Case sind es 419 US-Dollar.

LattePanda Delta mit Gemini Lake

Eine günstigere Alternative ist der LattePanda Delta. Er setzt auf den neuen Gemini-Lake-Prozessor Celeron N4100 und bietet nur 4 GB LPDDR4-2400, ansonsten aber dieselben Funktionen. Der Preis: 139 US-Dollar mit 32 GB eMMC.