Seagate SSDs: Externe Speicher für Spione, Piloten und Ungeduldige

Frank Hüber 21 Kommentare
Seagate SSDs: Externe Speicher für Spione, Piloten und Ungeduldige

Seagate zeigt zur CES 2018 drei neue externe Speicherlösungen. Neben einer schnellen, externen SSD wird auch die Kooperation mit DJI fortgesetzt. Wer besonderen Wert auf Datensicherheit legt, für den bietet Seagate die LaCie Rugged Secure an, die eine AES-256-Verschlüsselung bietet.

Die Seagate Fast SSD ist eine externe PCIe-SSD, die über USB-C nach USB 3.1 Gen2 mit dem PC oder Mac verbunden wird und Transferraten von bis zu 540 MB/s beim Lesen und 520 MB/s beim Schreiben bieten soll. ComputerBase geht allerdings davon aus, dass intern SATA und nicht PCIe zum Einsatz kommt, da PCIe-Controller für externe SSDs kaum verfügbar sind und die Transferraten auf SATA schließen lassen. Die Seagate Fast SSD, die problemlos in der Hosentasche verschwindet, wird zunächst in Varianten mit 250 GB, 500 GB und 1 TB Speicherkapazität verfügbar sein. Die kleinste Variante kostet 99 US-Dollar, das mittlere Modell 169 US-Dollar und die 1-TB-Version wird für 349 US-Dollar angeboten werden. Alle Modelle sollen noch im Frühjahr erhältlich sein.

LaCie Rugged Secure mit Hardwareverschlüsselung

Wer seine Daten vor unbefugtem Zugriff schützen möchte, für den stellt Seagate zur CES 2018 die LaCie Rugged Secure vor. Die Festplatte verfügt über eine AES-256-Hardwareverschlüsselung, so dass Daten nur nach Freigabe über ein Passwort von der externen Festplatte gelesen und auf diese geschrieben werden können. Es besteht keine Möglichkeit, das Passwort bei Verlust wiederherzustellen, so dass in einem solchen Fall nur noch die Löschung und Wiederherstellung zum Auslieferungszustand bleibt. Auch die LaCie Rugged Secure setzt auf Thunderbolt 3 über einen USB-C-Anschluss zu Verbindung an einen PC oder Mac. Wie immer ist die Rugged-Serie gegen Stöße und niedrige Temperaturen sowie Regen geschützt. Das 2-TB-Modell wird in den USA im Frühjahr für 139 US-Dollar erhältlich sein. Im Preis inbegriffen ist ein zweijähriger Rescue Data Recovery Service.

LaCie DJI Copilot: Videos am Smartphone ansehen

Mit der LaCie DJI Copilot setzt Seagate zudem die Kooperation mit dem Drohnen-Hersteller DJI fort. Die LaCie DJI Copilot ist eine externe 2-TB-Festplatte, die auf Knopfdruck Daten von einer SD-Karte oder einem über USB angeschlossenen Speichermedium auf den internen Speicher kopiert. Sie soll den Umweg über einen PC ersparen und es dem Nutzer ermöglichen, sich beispielsweise aufgenommene Videos direkt unterwegs über mobile Geräte wie Smartphone oder Tablet anzusehen.

Das Display auf der Oberseite informiert über den Status und zeigt an, wenn das Backup abgeschlossen ist. Über das fest verbundene Kabel an ein Smartphone oder Tablet angeschlossen kann dann über die App Copilot BOSS (Back-up On-Set Solution) auf den internen Speicher und etwaige verbundene Medien zugegriffen werden, wobei das Endgerät gleichzeitig geladen wird. Die LaCie DJI Copilot wird 349 US-Dollar kosten. Im Preis inbegriffen sind eine 1-monatige Adobe Creative Cloud Mitgliedschaft und ein dreijähriger Rescue Data Recovery Service von Seagate.