GeForce GT 1030: Asus listet DDR4-Grafikkarte mit passiver Kühlung

Wolfgang Andermahr 54 Kommentare
GeForce GT 1030: Asus listet DDR4-Grafikkarte mit passiver Kühlung
Bild: Asus

Vor etwa einem Monat zeichnete sich ab, dass Nvidias GeForce GT 1030 Zuwachs bekommen wird. Neben der bisher bekannten Grafikkarte mit GDDR5-Speicher kommt ein neues Modell mit DDR4-Speicher hinzu. Nach Gigabyte, MSI und Palit hat nun auch Asus eine entsprechende Version angekündigt, die sich vom Standard unterscheidet.

„GT1030-SL-2GD4-BRK“ lautet die genaue Bezeichnung der Grafikkarte, die auch sofort verrät, dass es sich nicht um ein Modell mit schnellerem GDDR5-RAM handelt. Und auch auf dem Karton findet sich ein, wenn auch dezenter, Hinweis. Als Besonderheit verzichtet Asus bei der Adaption der GeForce GT 1030 DDR4 auf jegliche Lüfter. Stattdessen gibt es einzig einen passiven Alu-Kühlkörper, der für die Kühlung zuständig ist. Auch die GDDR5-Version der GeForce GT 1030 gibt es von Asus mit dem gleichen, lüfterlosen Kühler.

Die Asus GeForce GT 1030 DDR4 bietet einen Base-Takt von 1.151 MHz, der durchschnittliche Boost-Takt ist mit 1.379 MHz angegeben. Mittlerweile gibt es für die DDR4-Variante auch einen Eintrag bei Nvidia, sodass ersichtlich wird, dass sich der Asus-Beschleuniger an die Referenzvorgaben hält. Zusätzlich gibt es einen per Software aktivierbaren OC-Modus, der die Taktraten minimal auf 1.189 MHz beziehungsweise auf 1.417 MHz anhebt.

Die Speicherbandbreite ist gegenüber der GDDR5-Karte gedrittelt

Der 2.048 MB große DDR4-Speicher taktet mit 1.050 MHz und damit mit knapp einem Drittel der Frequenz der GDDR5-Grafikkarte. Die Speicherbandbreite fällt mit 16,8 Gigabyte in der Sekunde zu 48 Gigabyte entsprechend niedrig aus, was die Performance in Spielen vermutlich deutlich reduzieren wird. Dafür ist die maximale Leistungsaufnahme mit 20 Watt zehn Watt geringer als bei der schnelleren Version.

Die passiv gekühlte Asus GeForce GT 1030 DDR4 bietet aufgrund der Low-Profile-Bauweise nur einen Dual-Link-DVI- und einen HDMI-2.0b-Ausgang. Auf DisplayPort wird verzichtet. Derzeit hat die GT1030-SL-2GD4-BRK noch nicht den Weg in den deutschen Handel gefunden. Hierzulande werden 70 Euro für das günstigste Modell mit DDR4 verlangt. Die preiswerteste GeForce GT 1030 mit GDDR5 kostet mit 77 Euro etwas mehr. Eine erste GeForce GT 1030 mit DDR4 von Asus ist aktuell ab 83 Euro gelistet, aber noch nicht lieferbar. Das Phoenix-Modell von Asus setzt auf einen Lüfter.