EliteDesk 705 G4: HPs 1,3 kg leichter Mini‑PC mit 35‑Watt‑Ryzen

Michael Günsch 62 Kommentare
EliteDesk 705 G4: HPs 1,3 kg leichter Mini‑PC mit 35‑Watt‑Ryzen
Bild: HP

In der neuen Produktfamilie EliteDesk 705 G4 bietet HP kompakte Mini-Desktop-PCs mit AMD-Prozessoren an. Die kleinste Variante ist mit den sparsamen 35-Watt-Modellen Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE auf Basis von Raven Ridge bestückt. Der Mini-Rechner misst nur 17,7 × 17,5 × 3,4 cm (L×B×H) und wiegt etwa 1,26 kg.

Der kleinste HP EliteDesk 705 G4 wiegt nur 1,26 kg

Während andere Varianten des EliteDesk 705 G4 deutlich größer und schwerer ausfallen, ist der HP EliteDesk 705 35W G4 Desktop Mini PC die kompakteste Ausführung. Dabei müssen aber Abstriche in puncto Ausstattung und Leistung in Kauf genommen werden, denn die großen Versionen lassen sich mit schnelleren 95-Watt-CPUs und dedizierten Grafikkarten bestücken.

Für viele Aufgaben eines Bürosystems genügt aber eine sparsame APU mit integrierter Grafikeinheit, wie sie die Raven Ridge mit 35 Watt TDP darstellen. Der Ryzen 5 2400GE bietet vier Kerne und acht Threads mit bis zu 3,8 GHz sowie eine Vega11-Grafikeinheit mit 704 Shadereinheiten. Der Ryzen 3 2200GE bedient bei gleicher Kernanzahl nur vier Threads, arbeitet mit maximal 3,6 GHz und hat die kleinere Vega8-GPU mit 512 Shadereinheiten. Alternativ stehen noch Vorgänger auf Basis von Bristol Ridge zur Auswahl, die allerdings deutlich langsamer sind.

Auf der Hauptplatine mit B350-Chipsatz und Sockel AM4 können bis zu 32 GB DDR4-RAM in zwei SO-DIMM-Slots eingesetzt werden. Ein 2,5-Zoll-Einschub und ein M.2-Slot sind für Massenspeicher vorgesehen. Die Storage-Optionen reichen von HDDs mit 500 GB und 1 TB über SSDs mit 128 GB bis 1 TB – auch PCIe-SSDs mit NVMe und selbstverschlüsselnde Laufwerke (SED) stehen zur Auswahl. Ein weiterer M.2-2230-Steckplatz ist für ein kurzes Funkmodul von Realtek oder Intel vorgesehen, das WLAN 802.11ac und Bluetooth bereitstellt. Lokales Netzwerk mit Gigabit-Geschwindigkeit ermöglicht der Realtek RTL8111.

Die Frontanschlüsse bestehen aus zweimal USB 3.1 Gen 1 (alias USB 3.0) mit Steckertyp A und einmal USB 3.1 Gen 2 Typ C sowie Audio-Buchsen. Auf der Rückseite gibt es den LAN-Port, den Stromanschluss für das externe Netzteil, vier weitere USB-Anschlüsse und zweimal DisplayPort 1.2. Optionen mit HDMI 2.0, VGA, USB Typ C und seriellem Anschluss gibt es ebenso. Als Zubehör werden Tastatur und Maus mit Funktechnik, VESA-Halterungen und ein Kabelschloss angeboten.

Zu Preisen und Verfügbarkeit liegen noch keine Informationen vor. Eine Produktseite liefert nähere Details.

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Sascha S. für den Hinweis zu dieser News!