Harebrained Schemes: Paradox Interactive kauft BattleTech-Entwickler

Christopher Lewerenz 22 Kommentare
Harebrained Schemes: Paradox Interactive kauft BattleTech-Entwickler
Bild: paradoxplaza.com

Wie Paradox in einer Pressemitteilung bekanntgibt, übernimmt das Unternehmen den amerikanischen Entwickler Harebrained Schemes für 7,5 Millionen US-Dollar. Zuletzt hatte der Entwickler in Zusammenarbeit mit Paradox Interactive an BattleTech gearbeitet.

Die kreative Freiheit bleibt unangetastet

Aus dieser Kooperation zum im April erschienenen rundenbasierten Strategiespiel BattleTech ist nun mehr geworden, nachdem der Publisher den Entwickler aufgekauft hat. So wird Harebrained Schemes in Zukunft als internes Studio unter dem Publisher arbeiten. Dort soll es die Möglichkeit haben, von den Ressourcen Paradox' zu profitieren. Dabei werde das Unternehmen dem Studio unter anderem finanziell als auch beratend zur Seite stehen. Der Publisher wird nach der Übernahme alle finanziellen, PR-technischen und mit dem Vertrieb zusammenhängenden Belange übernehmen. Die kreative Freiheit, die dem Studio eine gute Reputation brachte, soll dabei unangetastet bleiben. BattleTech sei eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit, die man durch den Kauf des Studios erweitern wolle, so Paradox. Das Studio soll sich voll und ganz auf die Entwicklung konzentrieren.

Ziel der Kooperation sei finanzielle Stabilität

Das Studio wurde 2011 von Jordan Weisman und Mitch Gitelman gegründet. Weisman ist der Erfinder der Spieleuniversen Shadowrun, Crimsons Skies und BattleTech/MechWarrior. So hat das Studio in sieben Jahren, acht Titel veröffentlicht, darunter Shadowrun Returns und das vor kurzem veröffentlichte BattleTech. Bei Harebrained Schemes sei man sehr froh über die Kooperation, so Weisman. In den letzten Jahren habe das Team viel Leidenschaft in die Spiele gesteckt. Da der Markt aber immer unübersichtlicher werde und ihre Spiele immer größer, wollte man mit einem Unternehmen kooperieren, das finanzielle Stabilität und Marketing-Expertise bieten könne. „Unsere Entscheidung mit Paradox an BattleTech zu arbeiten, war die beste Erfahrung unserer Karriere und zeigte uns, dass wir stolz wären ein Teil des Unternehmens zu seien“, so Gitelman.

Fokus liegt auf BattleTech

Auch wenn der Entwickler bereits an einem Konzept für das nächste Spiel arbeite, wolle man sich zunächst auf BattleTech fokussieren. So arbeite das Studio aktuell daran, das Spiel mit Updates und neuen Inhalten zu versorgen. Bereits im Mai hat Harebrained Schemes ein großes Update für den Sommer versprochen, welche das Spiel schneller machen soll. Außerdem sollen weitere Inhalte im Verlauf des Jahres folgen.