Lian Li Lancool One: Alte Budget-Marke für Gehäuse wird wiederbelebt

Max Doll 27 Kommentare
Lian Li Lancool One: Alte Budget-Marke für Gehäuse wird wiederbelebt
Bild: Lian Li

Lian Lis ehemalige Budget-Marke Lancool kehrt mit dem One von den Toten zurück. Wie früher besteht nur die Außenhaut aus Aluminium, darunter steckt ein Stahlgerüst – ein Konzept, das Lian Li längst selbst mit der Ebonsteel- und O11-Serie verfolgt. Das neue Gehäuse erweitert damit lediglich das Designspektrum des Unternehmens.

Deutlich wird dieser Ansatz durch die Eingliederung des Gehäuses: Lancool firmiert nicht länger als separate Marke, sondern als Serie innerhalb des Lian-Li-Portfolios, das Modell wird folglich „Lian Li Lancool One“ genannt und das Logo des Herstellers auf der Abdeckung für Netzteil und HDD-Käfig (2 × 3,5") platziert.

Auf der Abdeckung lassen sich zwei 120-mm-Lüfter oder wahlweise zwei 2,5"-HDDs befestigen, die über zwei separat montierbare Abdeckungen an den Luftöffnungen des Netzteil-Tunnels befestigt werden. Wie bei Staubfiltern und Seitenteilen können die Bauteile werkzeuglos montiert werden. Zwei zusätzliche Festplatten im Format 2,5" verstaut das Gehäuse über Halterungen hinter dem Mainboard-Tray.

Keine Hardware-Beschränkungen

Mit rund 47 Litern Volumen schafft das Lancool One Platz für Komponenten: Mainboards lassen sich auch im E-ATX-Format verbauen, CPU-Kühler und Grafikkarten, die sich mit einem optionalen Add-On-Kit vertikal montieren lassen, werden in der Größe nicht eingeschränkt. Zur Kühlung sind je drei 120- oder zwei 140-mm-Lüfter hinter der Front und unter dem Deckel sowie ein 120-mm-Modell im Heck vorgesehen. Vorinstalliert sind bereits zwei Luftschaufler des kleineren Formats.

Im Handel werden zwei Modelle des Lian Li Lancool One angeboten, die nahezu baugleich sind. Die teurere „Digital“-Ausgabe besitzt neben zwei USB-3.0-Ports einen zusätzlichen USB-3.1-Port mit Type-C-Stecker. Darüber hinaus kann die Beleuchtung in der Front über RBG-Header von Asus, Asrock, Gigabyte und MSI konfiguriert werden.

Verfügbar noch im August

Beide Versionen des Gehäuses sollen ab Ende August über den Online-Händler Caseking verfügbar sein. Dort werden aktuell rund 90 Euro für die Basisversion und knapp 100 Euro für das Lancool One Digital aufgerufen.

Lian Li Lancool One
Mainboard-Format: E-ATX, ATX
Chassis (L × B × H): 450 × 220 × 472 mm (46,73 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht: 8,25 kg
I/O-Ports:
2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Variante
1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
4 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Boden: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 175 mm
GPU: 420 mm
Netzteil: 224 mm
Preis: 90 $ / 100 $