Red Dead Redemption 2: Leak kostet Trusted Reviews 1 Million Pfund

Christopher Lewerenz 82 Kommentare
Red Dead Redemption 2: Leak kostet Trusted Reviews 1 Million Pfund
Bild: Rockstar Games

Die britische Seite Trusted Reviews hat sich mit dem Publisher Take-Two Interactive außergerichtlich auf eine Zahlung von über einer Million Pfund für wohltätige Zwecke geeinigt. Die Einigung ist Folge eines im Februar veröffentlichten Artikels basierend auf einem geheimen Dokument mit Details zum neuen Red Dead Redemption 2.

Spende statt Schadensersatz

Der erwähnte Artikel ist mittlerweile von Trusted Reviews gelöscht und durch eine Entschuldigung ersetzt worden. Rockstar Games hat entschieden, dass die Seite einen Betrag von über einer Million Pfund Sterling (circa 1,1 Million Euro) an drei gemeinnützige Organisationen spenden muss, welche vom Entwickler ausgewählt wurden.

On February 6, 2018, we published an article that was sourced from a confidential corporate document. We should have known this information was confidential and should not have published it. We unreservedly apologise to Take-Two Games and we have undertaken not to repeat such actions again. We have also agreed to donate over £1 million to charities chosen by Take-Two Games.

Trusted Reviews

Rockstar Games hat sich dabei bewusst für die Organisationen The American Indian College Fund, The American Prairie Reserve und The First Nations Development Institute entschieden, da die vorab veröffentlichten Informationen das Western-Spiel Red Dead Redemption 2 betrafen. Publisher Take-Two Interactive betonte, dass jede Art von Veröffentlichung, welche vertrauliche Informationen beinhaltet, mit rechtlichen Mitteln verfolgt werde.