GearBox: Sapphire bringt eGPU-Gehäuse mit Thunderbolt 3

Michael Günsch 39 Kommentare
GearBox: Sapphire bringt eGPU-Gehäuse mit Thunderbolt 3
Bild: Sapphire

Der Grafikkartenhersteller Sapphire bietet ab sofort auch ein eGPU-Gehäuse an. Die Sapphire GearBox mit Thunderbolt 3 gibt es als Komplettpaket mit verschiedenen Radeon RX 580 oder als Barebone ohne Grafikkarte des Herstellers.

Das 300 × 138 × 204 mm (L×B×H) messende Gehäuse für eine externe Grafikkarte (eGPU) nutzt intern den PCIe-3.0-x16-Steckplatz. An den PC werden die Daten über Thunderbolt 3 übertragen, was das Vorhandensein dieser Schnittstelle voraussetzt. Ein prominentes Beispiel sind Apple-Geräte wie MacBook und Mac Pro, aber auch Notebooks anderer Hersteller sind zum Teil mit Thunderbolt 3 ausgestattet. Ein eGPU-Gehäuse bietet die Möglichkeit, kompakte Systeme mit relativ geringer GPU-Leistung durch eine vollwertige Desktop-Grafikkarte mit höherer Leistung aufzuwerten.

Sapphire GearBox mit RX 580 oder ohne Grafikkarte

Als AMD-exklusiver Board-Partner bietet Sapphire die GearBox Thunderbolt 3 mit folgenden Radeon-Grafikkarten im Paket an:

  • GearBox mit Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8G
  • GearBox mit Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 4G
  • GearBox mit Sapphire Radeon RX 580 Pulse 8G

Als Alternative wird die Barebone-Version ohne inkludierte Grafikkarte angeboten. Auch wenn Sapphire vor allem eigene Radeon-Modelle in der Kompatibilitätsliste aufführt, steht dem Nutzer die Wahl der Grafikkarte frei, womit auch Modelle mit Nvidia-GPU in Frage kommen. Die Stromversorgung erfolgt über ein internes Netzteil mit 500 Watt Nennleistung. Da der Hersteller von einer maximalen Leistungsaufnahme der Grafikkarte von 300 Watt spricht, sollten zumindest ein 8-Pin- und ein 6-Pin-Stromanschluss vorhanden sein. Bei der Wahl der Grafikkarte ist außerdem zu beachten, dass diese höchstens 26,6 cm lang, zwei Slots breit und 12,5 cm hoch sein darf.

Der einzelne Thunderbolt-Anschluss mit dem Steckertyp USB C soll das angeschlossene Notebook mit bis zu 60 Watt Strom versorgen können. Mit zweimal USB 3.0 und einmal Gigabit Ethernet werden zusätzliche Anschlüsse geboten. Auf Höhe der Grafikkarte sorgt ein großflächiges Lochgitter für Frischluft. Angaben zu etwaigen Lüftern macht Sapphire nicht, doch deuten Abbildungen Ventilatoren im Deckel an, die über einen Luftkanal die Abwärme nach hinten ausströmen lassen. Ob die Lüfter zum Lieferumfang gehören, gilt es aber noch zu klären.

Im Online-Handel ist die Version mit Radeon RX 580 ab 500 Euro zu haben. Ohne Grafikkarte kostet die Sapphire GearBox rund 300 Euro, womit sie auf dem Preisniveau des Razer Core X liegt, das zwar mehr Platz und ein stärkeres Netzteil vorweisen kann, doch Docking-Funktionen in Form von USB und Ethernet missen lässt.