Einkauf mit Gemüsewaage: 19-Jähriger zahlt nur 9 Euro für PlayStation 4 Notiz

Michael Schäfer 170 Kommentare
Einkauf mit Gemüsewaage: 19-Jähriger zahlt nur 9 Euro für PlayStation 4

Besonders kreativ im Erwerb einer PlayStation 4 zeigte sich ein 19-Jähriger in Montbéliard bei Belfort in Frankreich im September des letzten Jahres, indem er gerade einmal 9,29 Euro für genannte Spielkonsole zahlte. Zum Verhängnis wurde dem jungen Mann der Glaube, dass die Aktion mehrfach funktionieren könnte.

Um nicht den veranschlagten Preis von 340 Euro bezahlen zu müssen, legte der einfallsreiche Käufer die Konsole kurzerhand auf die Gemüsewaage des Supermarktes und klebte das Etikett mit dem gewogenen Preis auf die Verpackung. Laut der Zeitung „L’Est Républicain“ ging dieser danach direkt an eine Selbstbedienungskasse, bezahlte den Preis, um anschließend mit neuer PlayStation 4 das Geschäft wieder zu verlassen.

Statt PlayStation nun Bewährungsstrafe

Die Aktion hätte für ihn keine weiteren Folgen gehabt – wäre er nicht am nächsten Tag dem Versuch erlegen, mit der gleichen Aktion eine weitere Spielkonsole zu erstehen. Es kam wie es kommen musste: Der Teenager wurde erwischt, der Vorfall zur Anzeige gebracht. Bei seiner Vernehmung gab der Täter an, mit dem Weiterverkauf der Konsole eine Fahrkarte nach Nizza finanzieren zu wollen – der Verkauf der ersten Konsole soll ihm 100 Euro eingebracht haben. Jetzt wurde er zu vier Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.