Corsair Vengeance LPX: 192-GB-RAM-Kits für Xeon W-3175X ab 1.650 Euro

Michael Günsch 62 Kommentare
Corsair Vengeance LPX: 192-GB-RAM-Kits für Xeon W-3175X ab 1.650 Euro
Bild: Corsair

Der Xeon W-3175X bietet mit 28 Kernen und 56 Threads eine hohe Leistung für Workstations zum hohen Preis von 3.000 US-Dollar allein für den Prozessor. Die Vollbestückung der ebenfalls teuren Mainboards mit Arbeitsspeicher ist kostspielig: Corsair hat 192-GB-Kits zu Preisen zwischen 1.650 Euro und 3.120 Euro im Programm.

Die ganze Plattform rund um den Xeon W-3175X strotzt zwar vor Leistung, ist aber auch extrem kostspielig und benötigt viel Strom. Nur wenige Mainboards mit dem Sockel LGA 3647 sind für den Betrieb der CPU mit 255 Watt TDP ausgelegt und kosten ihrerseits Summen im niedrigen vierstelligen Bereich. Um die sechs Speicherkanäle des Skylake-SP auszulasten, können bis zu 12 DDR4-Module á 16 GB eingesetzt werden – das bedeutet insgesamt 192 GB Arbeitsspeicher.

Corsair Vengeance LPX als Kit mit 192 GB

Corsair bietet erste 192-GB-Kits in der Serie Vengeance LPX mit schwarzem Aluminium-Heatspreader an. Die Preise beginnen bei rund 1.650 Euro für zwölf 16-GB-Speicherriegel mit DDR4-2666 und CL16-Latenz (CAS Latency). Für DDR4-3200 mit CL16 werden schon 1.790 Euro fällig, DDR4-3600 mit CL18 kostet 2.415 Euro und die Spitzenmodelle mit DDR4-4000 mit CL19 liegen sogar bei 3.120 Euro. Noch nicht alle Ausführungen sind ab Lager verfügbar. Details liefern die Produktseiten.

Kit Takt (effektiv) Latenz Spannung Preis Preis/Modul Preis/GB
Corsair Vengeance LPX
192 GB (12 × 16 GB)
2666 MHz CL16-18-18-35 1,20 Volt 1.649,99 € 137,50 € 8,59 €
3200 MHz CL16-18-18-36 1,35 Volt 1.789,99 € 149,17 € 9,32 €
3600 MHz CL18-19-19-39 1,35 Volt 2.414,99 € 201,25 € 12,58 €
4000 MHz CL19-23-23-45 1,35 Volt 3.119,99 € 260,00 € 16,25 €

Allerdings ist bei den horrend anmutenden Preisen die riesige Speichermenge zu berücksichtigen. Wird der Preis pro Modul betrachtet, erscheint der Preis nicht mehr ganz so teuer. Jedoch sind einzelne 16-GB-Module mit DDR4-2666 schon für unter 100 Euro zu haben, Corsair verlangt in dieser Leistungsklasse umgerechnet fast 140 Euro pro Modul.

Ausgeliefert als Kit wird aber garantiert, dass die zwölf Module auch problemlos im Verbund harmonieren. Beim Kauf einzelner Module gibt es hingegen keine solche Garantie, was aber nicht heißen muss, dass es nicht doch funktioniert und sich so viel Geld sparen lässt. Dass zahlungskräftige Kunden, die schon mehrere Tausend Euro für CPU und Mainboard zahlen, noch beim Arbeitsspeicher Kompromisse eingehen, ist aber eher unwahrscheinlich.

192-GB-Kits auch von G.Skill

Auch G.Skill hat passende Speicherkits für den Xeon W-3175X in Aussicht gestellt: Die 192-GB-Kits der Reihe Trident Z Royal sollen mit effektiv 3.200 MHz, 3.600 MHz und 4.000 MHz sowie etwas schärferen Timings als bei Corsair erhältlich sein. Zur Ankündigung Ende Januar wurden aber keine Preise verraten.