Echo mit Mesh-WLAN: Amazon kauft Router-Her­stel­ler eero fürs Smart Home

Frank Hüber 17 Kommentare
Echo mit Mesh-WLAN: Amazon kauft Router-Her­stel­ler eero fürs Smart Home
Bild: eero

Mit der digitalen Assistentin Alexa und den eigenen Echo-Lautsprechern und deren Steuerungsmöglichkeiten hat sich Amazon innerhalb kürzester Zeit zum führenden Smart-Home-Unternehmen gemausert. Mit dem Kauf des Router-Herstellers eero sollen diese Ziele nun weiter verfolgt werden – in einer Reihe teurer Einkäufe.

Eero fertigt bislang WLAN-Router, die in einem Mesh-Verbund operieren, um so ein gesamtes Haus oder eine ganze Wohnung mit lückenlosem, schnellen WLAN zu versorgen. Eine gute WLAN-Abdeckung ist die Grundvoraussetzung für die Nutzung vieler von Amazons Smart-Home-Geräten.

Alexa-Lautsprecher mit Mesh-WLAN-System?

Durch den Kauf wollen beide Unternehmen den Aufbau eines Smart Homes vereinfachen und dem Nutzer zu einem System verhelfen, das ohne großes Wissen und viele Kenntnisse seinen Dienst verrichtet. Durchaus denkbar, wenn auch noch nicht angekündigt, ist dabei auch eine Integration der WLAN-Mesh-Technologie in zukünftige Echo-Lautsprecher, so dass diese ihr eigenes WLAN-Mesh-System aufbauen und damit dem Kunden abseits der eigenen Vernetzung einen zusätzlichen Nutzen durch die höhere WLAN-Abdeckung bieten.

Ob Amazon dabei die insbesondere in Deutschland bei Endkunden unbekannte Marke eero beibehalten wird oder künftig WLAN-Systeme unter eigenem Namen anbieten wird, wurde von beiden Unternehmen bislang nicht kommuniziert. Auch zum Kaufpreis haben beide Unternehmen bisher keinerlei Angaben gemacht.

Google hat bereits ein WLAN-Mesh-System

Smart-Home-Konkurrent Google hat mit Google WiFi bereits seit Dezember 2016 in den USA und seit Mitte 2017 in Deutschland ein WLAN-Mesh-System unter eigener Marke im Angebot. Die kompakten, kreisrunden Access Points sind einzeln für 139 Euro und im Doppelpack für 249 Euro verfügbar. Apple hat die eigenen WLAN-Ambitionen mit den AirPort-Geräten hingegen beendet.

Ring-Übernahme 2018 für 1 Milliarde US-Dollar

Im Februar 2018 hatte Amazon das Startup Ring für rund 1 Milliarde US-Dollar übernommen, das vernetzte Türklingeln anbietet. Bisher werden die Video-Türklingeln weiterhin unter der Marke Ring vertrieben.