Paradox Interactive: Surviving Mars unterstützt auch auf der Xbox Mods

Max Doll 18 Kommentare
Paradox Interactive: Surviving Mars unterstützt auch auf der Xbox Mods
Bild: Paradox Interactive

Paradox bringt Mods für Strategiespiele auf die Xbox. Projekte für das Aufbau-Strategiespiel Surviving Mars können ab sofort über Paradox Mods geteilt werden. Die Unterstützung für weitere Spiele soll im Verlauf des Jahres folgen, ein genaues Zeitfenster gibt es jedoch noch nicht.

Verteilt werden die Projekte über die dafür neu geschaffene Plattform Paradox Mods, über die die Werke verteilt werden. Hochladen lassen sich die Mods sowohl über GoG als auch den Paradox Launcher. Steam wird nicht erwähnt, dort wird das Angebot aber über den Workshop bereits komfortabel verteilt. Eine gesonderte Version eines Mods für verschiedene Plattformen zu erstellen ist nicht nötig, er kann laut Paradox automatisch auf allen anderen Systemen genutzt werden.

Der Download der Eigenkreationen erfolgt über den neuen Menüpunkt „Mod Manager“ im Hauptmenü des Spiels. Mod-Unterstützung besitzt nach dem aktuellen Update nur Surviving Mars; das rund 100 freie Add-Ons umfassende Angebot kann hier auf PC, Linux und Xbox genutzt werden. Zusätzlich steht nun auch auf der Konsole die Möglichkeit zur Verfügung, mit Maus und Tastatur zu spielen.

Paradox erobert Konsolen

Paradox setzt mit dieser Strategie den Gang in Richtung Konsolen fort. Dass dort vorrangig mit dem Gamepad gespielt wird, hatte den Publisher nicht davon abgehalten, Städtebausimulationen oder 4X-Strategiespiele wie Cities Skylines und Stellaris auf die Xbox zu bringen, obwohl beide mit komplexen Interfaces nicht gerade Paradespiele für die Couch sind. Dass sich Paradox dennoch zum Ziel gesetzt hatte, Spiele und Gameplay ohne Vereinfachungen zu portieren, ergibt nun vor dem Hintegrund der Mod-Kompatibilität noch einmal mehr Sinn.

Zunehmend zeichnet sich damit ab, dass der PC nicht länger eine Art Schutzraum für Mods ist. Die Fanprojekte überschreiten zunehmend Plattformgrenzen, so etwa schon beim Landwirtschaftssimulator oder Fallout 4, dessen Modifikationen sowohl für die Xbox One als auch die PlayStation 4 veröffentlicht werden können – und dort ebenfalls einen Mehrwert schaffen.