Qualcomm Snapdragon 712: SoC mit Quick Charge 4+ für die Premium-Mittelklasse

Frank Hüber 39 Kommentare
Qualcomm Snapdragon 712: SoC mit Quick Charge 4+ für die Premium-Mittelklasse
Bild: Qualcomm

Mit dem Snapdragon 712 hat Qualcomm den Nachfolger des Snapdragon 710 vorgestellt und verspricht eine um 10 Prozent höhere Leistung. Dank der vergleichsweise guten Ausstattung könnte das SoC in vielen Smartphones der Premium-Mittelklasse in diesem Jahr zum Einsatz kommen.

Wie der Snapdragon 710 setzt auch der Snapdragon 712 auf den 10-nm-Fertigungsprozess der Samsung Foundry (10LPP) und verfügt über die Multi-Kern-AI-Engine von Qualcomm. In diesem Fall setzt sie sich aus den acht CPU-Kernen Qualcomm Kryo 360 mit bis zu 2,3 GHz statt den maximal 2,2 GHz Taktfrequenz des Snapdragon 710, der GPU in Form der Qualcomm Adreno 616 und dem Qualcomm Hexagon 685 DSP zusammen. Die CPU setzt auf den Semi-Custom-Aufbau auf Basis der ARM Cortex-A75 und ARM Cortex-A55, wobei zwei Performance- und sechs Efficiency-Kerne zum Einsatz kommen.

Eine neue Architektur bietet der Snapdragon 712 dabei erwartungsgemäß nicht, sondern lediglich höhere Taktraten als der Snapdragon 710, wobei sich Qualcomm zum Takt der Adreno 616 wie üblich bedeckt hält.

Quick Charge 4+ für schnelleres Laden

Der Snapdragon 712 unterstützt nun zudem Quick Charge 4+ statt wie bisher im Snapdragon 710 Quick Charge 4. Ein Smartphone-Akku mit 2.750 mAh soll mit Quick Charge 4+ innerhalb von 15 Minuten von 0 auf 50 Prozent aufgeladen werden können, wobei die maximale Leistung unter Einhaltung des 40-Grad-Temperaturlimits abgerufen wurde.

ISP und LTE-Modem des Snapdragon 710

Auch im Snapdragon 712 kommt als Bildprozessor der Spectra 250 ISP zum Einsatz, der 10-Bit Farbtiefe und 4K-Videoaufnahmen unterstützt. Zudem ermöglicht er die Wiedergabe (Decoding) von 4K mit HDR (HDR10, HLG) und 10 Bit Farbtiefe. Bei den Kameras wird wahlweise ein Sensor mit bis zu 32 Megapixeln oder eine Dual-Kamera mit jeweils bis zu 20 Megapixel unterstützt. Auch Tiefensensoren mit Time-of-Flight-Technologie, wie sie beispielsweise LG im G8 ThinQ einsetzen wird, werden unterstützt.

Als LTE-Modem findet im Snapdragon 712 das vom Snapdragon 710 bekannte Snapdragon X15 LTE-Modem Verwendung. Es unterstützt mit 4 × 4 MIMO das gleiche Antennen-Layout wie das schnellere X20, die maximale Geschwindigkeit im Downstream liegt aber bei langsameren 800 Mbit/s statt 1.200 Mbit/s.