Anthem: Abstürze, defekte Konsolen und Bugs erzürnen Spieler

Fabian Vecellio del Monego 201 Kommentare
Anthem: Abstürze, defekte Konsolen und Bugs erzürnen Spieler
Bild: EA

Auch rund eineinhalb Wochen nach dem regulären Release läuft Anthem (Test) alles andere als rund: Spieler berichten zuhauf von Konsolenabstürzen auf PlayStation 4 und Xbox One. Da mutmaßlich gar Hardwareschäden die Folge sein können, biete Sony bereits Erstattungen an. Indessen zeigt sich auch die PC-Spielerschaft unzufrieden.

Technische Probleme bleiben eine Konstante

Biowares MMO Anthem war schon vor dem exklusiven Marktstart am 15. Februar 2019 und der regulären Veröffentlichung am 22. Februar von technischen Fehlern und damit einhergehender Kritik geplagt: Beide Demo-Phasen hinterließen einen faden Beigeschmack, woraufhin die Entwickler Besserung gelobten. Schnell wurde jedoch ersichtlich, dass Anthem nicht nur inhaltlich hinter den Erwartungen zurückbleibt, sondern auch die Technik des finalen Spiels weiterhin mit Fehlern gespickt ist. Das Fass zum Überlaufen bringen nun für einige Spieler regelmäßige Abstürze: Überwiegend PlayStation-4-Besitzer, aber auch Xbox-One-Spieler berichten nun auf Reddit von sich plötzlich ausschaltenden Konsolen.

Abstürze und defekte Konsolen beunruhigen Spieler

Dabei ist die Ursache der Abstürze bisweilen ungeklärt. Erste Vermutungen, denen zufolge eine übermäßige Hitzeentwicklung die Ursache sei, konnten ebenso wenig bestätigt werden, wie eine Kausalität zwischen Modell der Konsole und Anzahl an erfolgten Abstürzen. Das besondere ist dabei, dass lediglich Anthem betroffen ist – andere Spiele funktionieren den Berichten der Nutzer zufolge fehlerfrei –, aber dennoch die Konsole und nicht lediglich das Spiel abstürzt. Über alle Sony-Konsolen hinweg häufig zitiert wird dabei die Fehlermeldung CE-36329-3.

Während eine offizielle Stellungnahme seitens Bioware und EA oder aber Microsoft und Sony noch aussteht, warnen betroffene Spieler auf Reddit vor Hardwareschäden: Nach mehreren Abstürzen scheinen manche Konsolen schlichtweg nicht mehr zu starten. Andere Betroffene berichten von ihren Erfahrungen mit Erstattungen. Demnach sei sich Sony der Problematik bewusst und erstatte den vollen Kaufpreis des Spiels, ohne weitere Fragen zu stellen.

PC-Spieler sind ebenfalls unzufrieden

Auch PC-Spieler bleiben nicht verschont: Zwar bleiben überdurchschnittlich frequentierte Systemabstürze aus; häufiges Ruckeln, ungleichmäßige Frametimes und eingefrorene Spielszenen schränken die Spielbarkeit jedoch stark ein. Diejenigen Spieler, denen solch gravierende Unannehmlichkeiten erspart bleiben, monieren indes eine plötzlich abbrechende Sprachausgabe und nicht aufnehmbare Items. Angesichts dessen fast stumm vergeht derweil die anhaltende Kritik an teuren Mikrotransaktionen, langen Ladezeiten und Verbindungsproblemen.

Update 05.03.2019 12:01 Uhr

EA ist sich derweil der Probleme auf der PlayStation 4 bewusst geworden und ruft zum Teilen des Crash Reports auf. Ein über 60 Seiten langer Post im Forum von EA resultiert bereits daraus.