Google-Smartphone: Pixel 3a und 3a XL vor Pixel 4 mit Kamera des Pixel 3

Frank Hüber 56 Kommentare
Google-Smartphone: Pixel 3a und 3a XL vor Pixel 4 mit Kamera des Pixel 3
Bild: @OnLeaks

Bereits seit Monaten wird über einen günstigeren Ableger des Google-Smartphone Pixel 3 spekuliert, bislang unter der Bezeichnung „Pixel 3 Lite“. 9to5Google will nun verlässliche Informationen zu den Namen und der technischen Ausstattung der nunmehr als Pixel 3a und Pixel 3a XL bezeichneten Smartphones erfahren haben.

Die beiden Modelle mit einem 5,6-Zoll-Display beim Pixel 3a und einem 6,0-Zoll-Display beim Pixel 3a XL sollen über die auch von ComputerBase im Test gelobte Kamera des Pixel 3 XL verfügen, den Einstiegspreis für ein Pixel-Smartphone durch ansonsten günstigere Hardware aber senken. Die Hauptkamera würde demnach über 12,2 Megapixel mit 4K-Unterstützung verfügen, eine Blende von f/1,8 und einen optischen Bildstabilisator bieten. Ob der Spektral- und Flickersensor tatsächlich entfallen, ist noch nicht sicher. Auch die Frontkamera soll bei den günstigeren Modell 8 Megapixel bieten wie beim Pixel 3 (XL), wobei nicht bekannt ist, ob dabei auch der Sensor identisch ist. Die zweite Frontkamera soll jedoch entfallen.

OLED-Display aber langsameres SoC

Trotz des günstigeren Preises setzt auch das Pixel 3a den derzeitigen Informationen zufolge beim 5,6-Zoll-Display auf ein OLED-Panel mit 1.080 × 2.220 Pixeln. Dies würde in einer Pixeldichte von 440 ppi resultieren. Inwiefern dies zutrifft oder doch das 5,56-Zoll-Display mit 1.080 × 2.160 Pixeln aus dem Pixel 3 eingesetzt wird, bleibt abzuwarten. Anstelle des Qualcomm Snapdragon 845 aus dem Pixel 3 (XL) kommt jedoch nur noch ein Snapdragon 670 zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher soll mit 4 Gigabyte beim Pixel 3a (XL) wiederum identisch zum teureren Modell ausfallen.

Der Akku des kleineren Modells soll eine Kapazität von 3.000 mAh aufweisen. Inwiefern sich das Pixel 3a XL von der kleineren Variante technisch unterscheidet und wie groß der Akku bei diesem Modell ausfällt, ist noch nicht bekannt. Beide Modelle sollen eine eSIM bieten und über 64 GB internen Speicher verfügen. Sofern dies die einzige Variante ist, wäre dies ein weiterer Unterschied zum Pixel 3 (XL), das auch mit 128 GB internem Speicher erhältlich ist. Somit decken sich die Informationen von 9to5Google weitgehend mit den bisherigen Informationen, die allerdings noch von lediglich 32 GB internem Speicher sprachen.

Rendering des Google Pixel 3a und 3a XL
Rendering des Google Pixel 3a und 3a XL (Bild: @OnLeaks)
Rendering des Google Pixel 3a und 3a XL
Rendering des Google Pixel 3a und 3a XL (Bild: @OnLeaks)

Beide Smartphones sollen in Weiß und Schwarz auf den Markt kommen. Auch die zuvor bereits veröffentlichten Bilder der neuen Modelle sollen dem tatsächlichen Aussehen entsprechen. Neuigkeiten zum Marktstart gibt es noch nicht, zuletzt wurde der Mai dieses Jahres gehandelt. Auch der Preis ist weiterhin unbekannt, soll jedoch deutlich unter dem offiziellen Verkaufspreis des Pixel 3 (XL) liegen.

Produktnamen tauchen in Android Q auf

Die Namen der neuen Pixel-3-Smartphones waren erstmals in der Vorabversion von Android Q aufgetaucht, die Google seit wenigen Tagen für alle Pixel-Smartphones öffentlich bereitstellt.