Mobile Workstation: ThinkPad X1 Extreme G2 erhält Intel 9th Gen und GTX 1650

Nicolas La Rocco 25 Kommentare
Mobile Workstation: ThinkPad X1 Extreme G2 erhält Intel 9th Gen und GTX 1650
Bild: Lenovo

Lenovos mobile Workstation ThinkPad X1 Extreme mit einem Startgewicht von gerade einmal 1,7 kg erhält zum August mit der zweiten Generation (G2) ein Upgrade auf Intels 9th Gen Prozessoren und Nvidias GTX 1650 Max-Q. Der Startpreis fällt mit 1.499 Euro (netto) deutlich niedriger als die 2.449 Euro (brutto) im Vorjahr aus.

Das Ende August des letzten Jahres vorgestellte ThinkPad X1 Extreme wird in drei Monaten einen Nachfolger erhalten, den Lenovo allerdings schon jetzt im Rahmen der Hausmesse Accelerate vorgestellt hat. Beim ThinkPad X1 Extreme G2 werden fünf Modelle aus der neunten Generation Intels mobiler Prozessoren zur Auswahl stehen, angefangen beim Core i5-9300H bis hoch zum Core i9-9880H. Die neuen Prozessoren der Familie Coffee Lake-H Refresh werden in Varianten mit 4 Kernen und 8 Threads, 6 Kernen und 12 Threads sowie 8 Kernen und 16 Threads angeboten.

Das ThinkPad X1 Extreme G2 lässt sich wie die erste Generation mit bis zu 64 GB DDR4-RAM mit 2.666 MHz bestücken, bei den SSDs gibt es nun allerdings ein Upgrade auf bis zu zweimal 2 TB, die als M.2-2280-Modul mit PCIe x4 angebunden sind. Die erste Generation war direkt von Lenovo mit maximal zweimal 1 TB verfügbar.

GTX 1650 statt GTX 1050 Ti

Auch bei der Grafikkarte gibt es ein Upgrade auf mehr Leistung. Hier verabschiedet sich Lenovo von der Nvidia GTX 1050 Ti Max-Q und setzt stattdessen auf die GTX 1650 Max-Q mit 4 GB GDDR5. Die Grafikkarte basiert wie die Desktop-Version auf dem TU117, bietet mit 1.024 Shader-Einheiten aber sogar 128 mehr. Dafür fällt der Takt mit 1.020 MHz – 1.395 MHz (Basis) sowie 1.245 MHz – 1.560 MHz (Boost) niedriger als im Desktop aus.

Optionales OLED-Display mit Dolby Vision

Die Bildausgabe erfolgt wahlweise auf teils neuen Display, wobei in der Basis wieder ein 15,6 Zoll großes Full-HD-Panel auf IPS-Basis verbaut ist, das 300 cd/m² erreichen soll. Eine Stufe darüber rangiert ein weiteres IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung, das jedoch 500 cd/m² erreichen soll und deshalb auch die Zertifizierung für DisplayHDR 400 tragen darf. Das gilt auch für den Ultra-HD-Bildschirm, den Lenovo im letzten Jahr mit 100 Prozent AdobeRGB, Dolby Vision und 10 Bit Farbtiefe (8 Bit + FRC) für das ThinkPad X1 Extreme vorgestellt hatte. Diese Details sind für die neue Variante noch nicht bestätigt. Beim G2 soll dieses Display bis zu 500 cd/m² statt 400 cd/m² erreichen.

Highlight soll ein 15,6 Zoll großes OLED-Display werden, das als einzige der vier Varianten auch Touch unterstützt. Der Zusatz „Anti-Glare“ fehlt deshalb an dieser Stelle. Details zu Helligkeit oder Farbraumabdeckung liegen hier noch nicht vor, das Display wird aber Dolby Vision unterstützen. Es ist davon auszugehen, dass der für OLED- und MicroLED-Bildschirme entwickelte Standard DisplayHDR True Black unterstützt wird.

Lenovo ThinkPad X1 Extreme G2
Display 15,6", FHD, IPS, Anti-Glare, 300 cd/m²
15,6", FHD, IPS, Anti-Glare, 500 cd/m²
15,6", UHD, IPS, Anti-Glare, 500 cd/m²
15,6", UHD, OLED, Touch
CPU Intel Core i5-9300H
Intel Core i5-9400H
Intel Core i7-9750H
Intel Core i7-9850H
Intel Core i9-9880H
GPU Nvidia GeForce GTX 1650 Max-Q, 4 GB GDDR5
RAM bis zu 64 GB DDR4 2666 MHz
SSD bis zu zweimal 2 TB
Anschlüsse 2 × Thunderbolt 3, 2 × USB 3.1 Gen1 Typ A, 1 × SD-Cardreader
Konnektivität Intel Wi-Fi 6
OS Windows 10
Windows 10 Pro
Akku 80 Wh
Netzteil 135 Watt, RapidCharge
Größe (B×T×H) 361,8 × 245,7 × 18,4 mm
361,8 × 245,7 × 18,4 mm (Touch)
Gewicht ab 1,7 kg
Preis ab 1.499 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer
Verfügbarkeit August 2019

Bei den Anschlüssen bietet das ThinkPad X1 Extreme G2 zweimal Thunderbolt 3, zweimal USB 3.1 und einen SD-Cardreader. Für kabellose Verbindungen ist Wi-Fi 6 neu, außerdem gibt es wieder ein Thunderbolt-3-Dock mit zahlreichen Anschlüssen für USB, RJ45, DisplayPort, HDMI und mehr. Lenovos mobile Workstation ist mit einem 80-Wh-Akku ausgestattet, der 14 Stunden Laufzeit ermöglichen soll. Das Gesamtpaket ist 361,8 × 245,7 × 18,4 Millimeter (B×H×T) groß und hat ein Startgewicht von 1,7 kg.

Start im August zu niedrigeren Preisen

Im August soll das ThinkPad X1 Extreme G2 ab 1.499 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer verfügbar sein. Der Preis dürfte für den Core i5-9300H sowie wenig RAM und eine kleine SSD gelten. Preise einzelner Konfigurationen werden zum Marktstart erwartet.