eDrive Zones: BMW will elektrisches Fahren mit Punkten belohnen

Nicolas La Rocco 53 Kommentare
eDrive Zones: BMW will elektrisches Fahren mit Punkten belohnen
Bild: BMW

BMW will das rein elektrische Fahren mit hybriden Automobilen in Innenstädten künftig durch Geofencing automatisch initialisieren. Zudem soll das elektrische Fahren mit Punkten belohnt werden, die sich dann bei anderen BMW-Diensten ausgeben lassen.

In Erwartung immer strengerer Umweltauflagen für Innenstädte will BMW seine vierte Generation der Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge automatisch in den rein elektrischen Betrieb wechseln lassen, sobald das Auto eine per Geofencing abgesteckte Umweltzone erreicht. BMW hat das Feature „eDrive Zones“ getauft und will es serienmäßig in allen ab 2020 angebotenen Plug-in-Hybriden anbieten. Den „Sweet Spot“ für einen Plug-in-Hybrid sieht BMW bei einer rein elektrischen Reichweite von 80 Kilometern bis 100 Kilometern, wie Entwicklungsleiter Klaus Fröhlich im Rahmen eines Roundtables erläuterte. Diese Reichweite sei für das tägliche Pendeln in den meisten Fällen ausreichend.

BMW Points belohnen elektrisches Fahren

BMW will darüber hinaus einen monetären Anreiz für das elektrische Fahren schaffen, wenngleich echtes Geld dabei keine Rolle spielen wird. Stattdessen sollen Fahrer mit BMW Points belohnt werden, wenn sie eine Strecke ohne Verbrennungsmotor zurücklegen. Mehr rein elektrisch abgespulte Kilometer resultieren in einer höheren Ausschüttung von BMW Points. Auch das Aufladen über Ladesäulen statt den Verbrennungsmotor soll mit Punkten für den Fahrer belohnt werden.

Im Rahmen eines in Rotterdam durchgeführten Pilotprojekts war es Teilnehmern möglich, sich innerhalb der BMW Points App mit anderen Fahrern zu vergleichen und an Wettbewerben teilzunehmen, wer die meisten rein elektrischen Kilometer zurücklegen und dabei möglichst viele Punkte ergattern konnte.

Punkte als Währung für BMW-Dienste

Die BMW Points sollen sich dann wiederum bei anderen BMW-Diensten ausgeben lassen. Zunächst sei die Nutzung der Ladesäulen von Charge Now geplant, mittelfristig sollen das Car-Sharing-Angebot Share Now und das Parken über Park Now hinzukommen. Auch innerhalb des Connected Drive Store will BMW die Punkte akzeptieren. Für die BMW Points gilt wie für die eDrive Zones eine Verfügbarkeit ab dem kommenden Jahr. Sie sollen als Service im Connected Drive Store angeboten werden.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von BMW auf einer PR-Veranstaltung des Herstellers in München erhalten. Die Kosten für An- und Abreise wurden von BMW getragen. Eine Einflussnahme des Herstellers oder eine Verpflichtung zur Berichterstattung bestand nicht.