Xiaomi-Tochter: Amazfit-Smartwatch kopiert die Apple Watch für 115 Euro

Frank Hüber 89 Kommentare
Xiaomi-Tochter: Amazfit-Smartwatch kopiert die Apple Watch für 115 Euro
Bild: Huami

Huami, ein Tochterunternehmen von Xiaomi, das unter anderem auch das Xiaomi Mi Band herstellt, hat heute gleich mehrere neue Smartwatches vorgestellt. Mit der Amazfit GTS hat das Unternehmen dabei eine Smartwatch im Angebot, die der Apple Watch verblüffend ähnlich ist.

Nicht nur die Form der Amazfit GTS erinnert sehr an die Apple Watch 4, auch die Darstellung der Uhrzeit und der Aktivitäten auf den Zifferblättern sind denen der Apple Watch nachempfunden. Beim Display setzt Huami auf ein 1,6 Zoll großes OLED-Display, womit es kleiner ausfällt als bei der Apple Watch. Die Auflösung liegt laut Produktwebsite bei 348 × 442 Bildpunkten, was in einer Pixeldichte von 341 ppi resultiert – ebenfalls weniger als die 368 × 448 Pixel der 44 Millimeter großen Apple Watch 4, aber mehr als die 324 × 394 Pixel des 40-Millimeter-Modells. Die Kapazität des integrierten Akkus liegt bei 220 mAh. Bei einem Gewicht von 24,8 Gramm misst die Amazfit GTS 43,25 × 36,25 × 9,4 mm und siedelt sich somit zwischen der großen Apple Watch 4 mit 38,0 × 44,0 × 10,7 mm und dem kleineren 40-mm-Modell mit 34,0 × 40,0 × 10,7 mm ein, die es auf 30 beziehungsweise 37 Gramm bringen. Die Smartwatch bietet zudem einen Pulsmesser, NFC, GPS, Bluetooth 5.0 LE und ist wasserdicht.

Kein Wear OS für nur 115 Euro

Auf ein bekanntes Betriebssystem für Smartwatches wie Googles Wear OS setzt Huami jedoch nicht, sondern greift wie bei der Amazfit Bip (Test) auf eine Eigenentwicklung zurück. Sie ist sowohl mit Android als auch iOS kompatibel. Umgerechnet kostet die Amazfit GTS nur knapp 115 Euro. Ob oder wann das Modell auch außerhalb Chinas angeboten wird, ist noch offen.

Amazfit X ab 2020 mit gebogenem OLED-Display

Mit der Amazfit X hat Huami zudem eine Smartwatch vorgestellt, die ein gebogenes, flexibles 2,07-Zoll-OLED-Display bieten wird, aber erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen wird. Das Display der im Stile eines Fitness-Trackers gehaltene Smartwatch löst mit 206 × 640 Pixeln auf, was 326 ppi zur Folge hat. Auch bei diesem Modell soll der Akku 220 mAh bieten, allerdings befindet sich die Smartwatch noch in der Konzeptphase und kann sich bis zum Erscheinungstermin somit auch bei den Spezifikationen noch verändern.

Amazfit X
Amazfit X
Amazfit X
Amazfit X (Bild: Huami)

Mit der Amazfit Stratos 3, auch Amazfit Smart Sport Watch 3 genannt, bringt Huami zudem eine neue Smartwatch für Sportler, indem sie den ausgeübten Sport automatisch erkennt und die Aktivitäten aufzeichnet. Das runde Display ist 1,34 Zoll groß und bietet 320 × 320 Pixel. Der Akku bietet eine Kapazität von 300 mAh und den Speicher gibt das Unternehmen mit 4 GB und 512 MB RAM an. Neben GPS und einem Pulsmesser, der bei einer Sport-Uhr nicht fehlen darf, bietet das Modell auch NFC. Der Preis liegt bei umgerechnet rund 160 Euro. Die Elite Edition bietet zudem ein Saphirglas und kostet rund 50 Euro mehr. Als Betriebssystem setzten auch diese Modelle mit Amazfit OS auf eine Eigenentwicklung des Unternehmens. In China ist die Smartwatch ab dieser Woche erhältlich, Details zu einer Verfügbarkeit in Deutschland gibt es bislang nicht.