Overwatch: Modder steuert Moira via Xbox Kinect im Naruto-Run

Fabian Vecellio del Monego 10 Kommentare
Overwatch: Modder steuert Moira via Xbox Kinect im Naruto-Run
Bild: Blizzard

Im Zuge der zahlreichen Memes rund um das einen Angriff auf die US-Militäranlage Area 51 vorbereitende Facebook-Event erlangte der Naruto-Run weitreichende Bekanntheit. Die aus dem gleichnamigen Manga stammende Laufposition dient nun dank eines Modders auch der Steuerung Moiras aus Blizzards Shooter Overwatch.

Moira rennt im Naruto-Run

Die zunächst merkwürdig erscheinende Verbindung kommt dabei nicht von ungefähr: Die skrupellose Wissenschaftlerin bewegt sich bereits seit ihrer Veröffentlichung Ende 2017 im Naruto-Run fort: Mit nach vorne gebeugtem Oberkörper und nach hinten gestreckten Armen, wenngleich Moira diese nicht waagerecht hält. Blizzard reagierte daher am Tag des angedachten Sturms auf Area 51 per Twitter mit einem GIF, in dem die Heldin durch die Wüste rennt. Das wiederum stellt eine Anspielung auf den Plan dar, den Stützpunkt der amerikanischen Luftstreitkräfte im Naruto-Run zu stürmen, da dieser bessere Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten biete.

Per Kinect lassen sich Bewegung und Spezialfähigkeiten triggern

Dieser Scherz inspirierte anschließend Reddit-Nutzer ATwerkinYoshi dazu, ein Xbox-360-Kinect zur Erkennung der Naruto-Run-Position zu nutzen, um damit eine realistischere Steuerung zu ermöglichen. Sobald die modifizierte Kamera-Einheit erkennt, dass der Spieler auf der Stelle rennend mindestens einen Arm nach hinten reckt, wird die Betätigung der W-Taste simuliert – und Moira bewegt sich vorwärts. Der Modder präsentiert seine ungewöhnliche Steuerung in einem kurzen Video. Da sich die Nutzung einer Maus jedoch in beschriebener Haltung als schwierig gestaltet, hat ATwerkinYoshi darüber hinaus einen Wii-Nunchuk modifiziert.

Das modifizierte Kinect der Xbox 360 reagiert auf den Naruto-Run
Das modifizierte Kinect der Xbox 360 reagiert auf den Naruto-Run (Bild: ATwerkinYoshi)

Jener wird jedoch nur für die Kamerabewegung und die primären Fähigkeiten verwendet, da sämtliche Spezialfähigkeiten Moiras ebenfalls durch Bewegungen initiiert werden können: Dabt der Spieler oder schwingt er seinen linken Arm vom Gesicht ausgehend nach unten, begeht Moira den Phasensprung zum Ausweichen potentiellen Schadens. Um eine Biotische Sphäre, auch Orb genannt, zu werfen, muss er seine linke Hand nach vorne schleudern – genauso wie Moira im Spiel. Koaleszenz, also Moiras ultimative Fähigkeit, wird durch die T-Pose getriggert. Bei jener handelt es sich um die Standard-Position der meisten humanoiden 3D-Modelle.

Angst vorm Laufen animiert zu besserem Spielen

ATwerkinYoshi verspricht sich von der bewegungsorientierten Steuerung einen „spaßigen Workout“. Es animiere ihn definitiv, seltener zu sterben, weil er nicht andauernd die Strecke vom Spawn zur Payload oder dem aktuellen Eroberungspunkt laufen wolle – das sei derart anstrengend geworden, dass er am Ende einer Runde das Mikrofon seines Headsets einklappen musste, um mit seinen lauten Atemgeräuschen nicht den Voicechat zu bereichern.