Gigabyte Aorus RGB: „Memory Boost“ hebt DDR4-RAM eine Taktstufe an

Frank Meyer 29 Kommentare
Gigabyte Aorus RGB: „Memory Boost“ hebt DDR4-RAM eine Taktstufe an
Bild: Gigabyte

Mit einer automatischen Übertaktungsfunktion für Arbeitsspeicher, die unter der Bezeichnung „Memory Boost“ vermarktet wird, schickt Gigabyte neue 16-GB-Kits der Aorus-RGB-Serie der 2. Generation in den Endkundenhandel. Die Kits zu je zwei 8 GB sollen neben dem klassischen XMP-Profil noch ein schnelleres Setting bieten.

Ein XMP-Setting getarnt als „Memory Boost“

Anstatt der im XMP-Profil hinterlegten DDR4-3600 sollen die neuen Gigabyte-Aorus-RGB-Kits auf Mainboards des Herstellers eine zusätzliche Möglichkeit zur automatischen Taktsteigerung auf DDR4-3733 bieten.

Gigabyte Aorus RGB

Die „Memory Boost“ genannte Funktion der Aorus-RGB-Speicherpaare ist demnach nur eingeschränkt nutzbar und im Grunde Augenwischerei, denn lediglich in Kombination mit den Aorus-Z390- und Aorus-X570-Mainboards mit aktiviertem XMP im neuen BIOS, können Nutzer über das getarnte XMP-Setting die Frequenz auf bis zu 3.733 MHz steigern, ohne dafür Feineinstellungen an den Timings manuell vornehmen zu müssen. Die Latenzen bei DDR4-3600 gibt Gigabyte in der zweiten Generation mit CL18-19-19-39 an und verspricht darüber hinaus mit der dann via XMP-Profil auf 1,35 Volt angehobenen Versorgungsspannung die volle Kompatibilität zu AMD- und Intel-Plattformen.

Gigabyte Aorus RGB - „Memory Boost“
Gigabyte Aorus RGB - „Memory Boost“ (Bild: Gigabyte)
Gigabyte Aorus RGB - Design
Gigabyte Aorus RGB - Design (Bild: Gigabyte)

Die überarbeiteten Gigabyte-Aorus-RGB-DIMMs sind eingebaut weiterhin 39 Millimeter hoch und verfügen außerdem über eine verbesserte Beleuchtung im Vergleich mit dem Vorgängermodell. Erreicht wird dieser Effekt über eine auf zwölf gestiegene Anzahl an verbauten LEDs und einem neuen „Wave2 Rainbow“ genannten zusätzlichen Beleuchtungseffekt. Der überarbeitete Heatspreader ist in der Neufassung Schwarz eloxiert anstatt wie beim Vorgänger in Silber gestaltet.

16-GB-Kit auch mit zwei Dummy-DIMMs

Gigabyte bietet auch die Neufassung der Aorus-RGB-Kits in zwei Varianten an. Einmal klassisch bestehend aus zwei 8 GB Modulen im 16-GB-Set und einer Ausführung mit zwei zusätzlichen RGB-Dummy-Modulen. Diese füllen bei Vier-Slot-Mainboards die zwei übrigen Steckplätze, um mittels der „RGB Fusion 2.0“-Software eine ausgefallenere Beleuchtung zu realisieren.

Zu welchen Preisen Gigabyte plant die neuen Gigabyte-Aorus-RGB-Kits in den Verkauf zu schicken, ist aktuell noch nicht bekannt. In Kürze soll zumindest die Auslieferung an den Handel beginnen. Die erste Generation der Aorus-RGB-DIMMs als Set mit 16 GB und DDR4-3200 wird derzeit für knapp 96 Euro angeboten.