Notebook-Prozessoren: Ryzen 5 4600H(S) und Ryzen 7 4800H(S) bei Asus

Michael Günsch 81 Kommentare
Notebook-Prozessoren: Ryzen 5 4600H(S) und Ryzen 7 4800H(S) bei Asus

Bei einem spanischen Händler finden sich Einträge zu diversen Asus-Notebooks mit neuen AMD-Prozessoren. Drei Notebooks sind demnach mit einem Ryzen 5 4600H(S) und acht weitere mit einem Ryzen 7 4800H(S) bestückt. Gerüchte sprechen auch von einem „Ryzen 9 4900H“ als neues Flaggschiff.

Auf die besagten Einträge beim Händler LambdaTek hatte die Website WCCFtech hingewiesen. Per Suchfunktion lassen sich nicht nur jene acht in dem Bericht verlinkten Notebooks, sondern inzwischen sogar insgesamt elf Asus-Notebooks mit bisher unveröffentlichten AMD-Prozessoren finden. Bei den Notebooks handelt es sich um Varianten der Serien GA401 (14 Zoll), GA502 (15,6 Zoll), FA506 (15,6 Zoll) und FA706 (17,3 Zoll).

Händler listet Asus-Notebooks mit Ryzen 7 4800H(S) und Ryzen 5 4600H(S)
Händler listet Asus-Notebooks mit Ryzen 7 4800H(S) und Ryzen 5 4600H(S) (Bild: LambdaTek)

Die Einträge liefern allerdings keine Hinweise auf die Spezifikationen der Prozessoren, über die nun eifrig spekuliert wird. Erst kürzlich war der Ryzen 7 4700U entdeckt worden, der über acht Zen-2-Kerne und acht Threads sowie eine integrierte GPU verfügen soll. Nach bisherigem Schema dürfte es sich bei der U-Serie um Renoir-APUs mit 15 Watt TDP handeln, während die H-Serie mit bis zu 45 Watt TDP und höheren Taktraten zu erwarten wäre.

Aus einem chinesischen Forum stammt der Hinweis, dass es über dem Ryzen 7 4800H(S) noch einen „4900H“ geben soll. Zwar nennt die Quelle es nicht explizit, doch wird über einen „Ryzen 9 4900H“ spekuliert. Die maschinelle Übersetzung des Beitrags nennt acht Kerne und 16 Threads und spricht von einer Leistung, die fast einem Core i9-9980H gleichkomme. Die Angaben sind aber nicht nur vage, sie lassen sich ohne Kenntnis der Quelle und ohne genaue Übersetzung auch schwer einordnen.

Wie schon im letzten Artikel zum Ryzen 7 4700U angemerkt, häufen sich die Hinweise zu neuen Notebook-Prozessoren von AMD. Es wäre daher denkbar, dass AMD schon bald die Ryzen-4000-Serie enthüllen wird. Die nächste Gelegenheit wäre die Elektronikmesse CES 2020, deren Vorjahresausgabe auch als Bühne zur Vorstellung der Vorgänger diente.