Half-Life: Alyx: Valve beantwortet Fragen der Community zum VR-Spiel

Nicolas La Rocco 138 Kommentare
Half-Life: Alyx: Valve beantwortet Fragen der Community zum VR-Spiel
Bild: Valve

Im März soll Half-Life: Alyx für den PC auf zahlreichen unterstützten VR-Headsets erscheinen. Abgesehen von einem groben Umriss der Geschichte und einem Trailer ist kaum etwas zum Inhalt des Spiels bekannt. Auf Reddit haben sich einige der Valve-Entwickler sowohl technischen als auch inhaltlichen Fragen der Community gestellt.

Rund 80 Entwickler arbeiten derzeit an Half-Life: Alyx, wie Valve bekannt gegeben hat. Damit sei es das bisher größte mit einem Einzelprojekt vertraute Team aller Zeiten bei Valve. Viel zu Entwickeln gebe es aktuell allerdings nicht mehr, da der Titel bis auf wenige Feinheiten und die absolut letzte Szene im Spiel fertiggestellt sei. Viele Valve-Mitarbeiter und sogenannte Playtester hätten Half-Life: Alyx bereits mehrfach durchgespielt. Jetzt sei man mit der Beseitigung von Bugs und dem letzten Feinschliff beschäftigt. Das Team ist sich sicher, den geplanten Release im März einzuhalten. Die scherzhaft „Valve Time“ genannte Zeit sei bereits vor der Ankündigung verstrichen.

In Half-Life: Alyx werden die an der Decke hängenden Barnacles (nicht zu verwechseln mit Headcrabs), die den Spieler nach oben ziehen und versuchen zu fressen, zurückkehren. Den VR-Spieler werden sie nicht sofort töten, es soll mehrere Optionen zur Verteidigung geben. Die Entwickler hätten damit experimentiert, den Spieler ohne eigenen Input weg vom Gegner zu bewegen, dies sei bei Testern ab nicht gut angekommen.

Gegner reagieren auf Geräusche

Auch die Combine-Soldaten werden in Half-Life: Alyx wieder gegen den Spieler antreten. Dabei seien neben bekannten Gegnern auch neue Soldaten geplant. Die sollen den Spieler „beschäftigen“ und die Vorteile eines VR-HMDs ausnutzen. Einige der für das Spiel geplanten Kreaturen werden zudem auf durch den Spieler verursachte Geräusche reagieren, manche mehr und manche weniger. Zu viel wollen die Entwickler nicht vorab verraten, aber es gebe eine spezielle Stelle im Spiel, auf die man sich diesbezüglich besonders freue.

Die Combine kehre in Half-Life: Alyx zurück
Die Combine kehre in Half-Life: Alyx zurück (Bild: Valve)

Alyx muss kaum springen und hat unsichtbare Arme

Zur Spielmechanik gibt es ebenfalls weitere Details. So werde die meiste Zeit über vermieden, dass der Spieler springen muss. Dies sei nur in seltenen Fällen nötig, etwa wenn eine kleine Lücke überwunden werden müsse. Im Spielfluss werde bei notwendigen größeren Sprüngen stattdessen auf eine Teleport-Funktion gesetzt. Über Kisten und kleinere Hindernisse wird Alyx hingegen fließend drüber klettern können.

Alyx hat im Spiel Hände, aber keine Arme
Alyx hat im Spiel Hände, aber keine Arme (Bild: Valve)

Warum für Alyx keine Arme gerendert werden, erklären die Entwickler damit, dass diese Playtestern beim Ausprobieren des Spiels zum einen nicht gefehlt hätten, andererseits aber wenn doch vorhanden den Blick versperrt hätten. In Half-Life: Alyx werden die Arme der Protagonistin jedoch unsichtbar simuliert, sodass unrealistische Szenen wie das Schließen von Schubladen durch das Handgelenk ausgeschlossen werden. Weitere Informationen zur technischen Umsetzung will Valve bald in einem Video veröffentlichen.

Eine Hand an der Waffe, die andere stets in Aktion

Wie Alyx mit Waffen umgehen wird, wurde ebenfalls erklärt. Im Trailer tritt Alyx einhändig mit Schrotflinte in Aktion, was angesichts des Rückstoßes dieser Art von Waffe unrealistisch erscheint. Im Spiel werden jedoch alle Waffen grundsätzlich mit einer Hand bedienbar sein, damit über die zweite Hand mit der Spielwelt interagiert werden könne, erklären die Entwickler. Der Spieler werde mit Gravity-Handschuhen, Handbewegungen, Interaktionen mit der Spielwelt, der Taschenlampe und weiteren Elementen genug zu tun haben. Optional werde es aber die Möglichkeit geben, die Waffe über die zweite Hand zu stabilisieren. Waffenmenü und Inventar seien so ausgelegt, dass der Spieler seinen Blick stets auf das Spielgeschehen richten könne. Mit der freien Hand können Spieler über die Schulter in das Inventar greifen, etwa für neue Munition, an der Waffenhand werde es darüber hinaus ein Schnellwahlmenü für andere Waffen geben. Außerdem seien kleinere Täschchen an den Handgelenken geplant, in denen weitere Items aufbewahrt werden.

Von wem Alyx im Spiel gesprochen wird, Fragen zum Sound-Design, zur Inspiration und zum (verneinten) Source 2 SDK, zu neuem Half-Life-Merchandise sowie zu Community-Projekten und anderen Dingen, wird im „Ask me anything“ auf Reddit beantwortet.