CES 2020

Besondere Gehäuse: In Wins Discokugel Diéy schreitet ATX-Towern voran

Max Doll 36 Kommentare
Besondere Gehäuse: In Wins Discokugel Diéy schreitet ATX-Towern voran
Bild: In Win

Wie in jedem Jahr hat In Win auch 2020 auf der CES ein besonders exklusives Designergehäuse der Signature-Serie enthüllt. Beim Diéy handelt es sich um eine Art Discokugel mit Flügeltür, die weit normaler gestalteten ATX-Towern sowie einem Mini-ITX-Gehäuse vorausgeschickt wird.

Das Diéy ist ebenso riesig wie ungewöhnlich. Hingucker sind die 80 mit RGB-LEDs ausgestatteten Plexiglas-Schuppen, mit denen die Hardware verkleidet wird. Versteckt werden darunter E-ATX-Mainboards sowie maximal vier 120-mm-Lüfter oder ein 360- und ein 120-mm-Radiator zur Kühlung. USB 3.1 Gen 2 mit Type-C-Stecker gehört ebenso zur Ausstattung wie die Unterstützung „verschiedener virtueller Assistenten“. Das Diéy unterstützt also auch Cortana, Alexa und Co.

Zum Preis hat In Win sich noch nicht geäußert. Er wird aber mindestens so riesig wie das Gehäuse selbst ausfallen, den schon für das Yong aus dem letzten Jahr wollte das Unternehmen rund 5.500 Euro.

B1 heißt Mini-ITX

Das B1 nimmt Mini-ITX-Hauptplatinen auf und fällt durch seine umlaufenden Rippen sowie den gläsernen Deckel auf. Für Hardware mit hohem Verbrauch eignet sich das vertikal oder horizontal aufstellbare Gehäuse nicht; In Win selbst nennt den Bau von HT- sowie Office-PCs als vorrangige Einsatzzwecke. Zu anderem wurde das B1 spärlich spezifiziert. Erweiterungskarten lassen sich nicht verbauen, zudem besitzt es nur einen 80-mm-Lüfter und ein integriertes Netzteil (80 Plus Gold) mit 200 Watt Maximalleistung.

Fast schon normale ATX-Gehäuse

Drei weitere Gehäuse für den ATX-Formfaktor sind demgegenüber schon fast langweilig gewöhnlich. Die Modelle 215 und 216 unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Gestaltung ihrer Front und folgen dem typischen Midi-Tower-Aufbau: Netzteil und HDD-Käfig sitzen unten, sechs 120-mm-Lüfter lassen sich nachrüsten, lange Grafikkarten und 166 Millimeter hohe Kühler verbauen.

Etwas anders tritt erst das C200 Creator auf. Hier macht In Win über den Namen auf eine abweichende Konzeption aufmerksam: Das C200 soll nicht etwa die Bedürfnisse von Spielern, sondern Urhebern bedienen. Diese sieht In Win in einem Bedarf nach Festplatten, die das Gehäuse mit zahlreichen Käfigen abdeckt. Darüber hinaus sind zwei extern zugängliche 5,25"-Schächte vorhanden, die etwa mit einem Hot-Swap-Dock für drei weitere 3,5"-HDDs gefüllt werden können.

Preise und Termine für die Markteinführung liegen für alle gezeigten Gehäuse noch im Dunkeln.

In Win Diéy
In Win B1
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 960 × 960 × 800 mm (737,28 Liter) 238 × 302 × 108 mm (7,76 Liter)
Material: Stahl, Aluminium, Acryl Kunststoff, Glas
Nettogewicht: ?
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung 1 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 4 × 3,5"/2,5" (intern) 2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 8
Lüfter: Seitenteil links: 1 × 120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 3 × 120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 1 × 80 mm (1 × 80 mm inklusive)
Staubfilter:
Kompatibilität: CPU-Kühler: 170 mm
GPU: 360 mm
Netzteil: Unbeschränkt
CPU-Kühler: 60 mm
GPU: keine Angabe
Netzteil: Unbeschränkt
Preis: