Nintendo PlayStation: Auktion der PS1-SNES-Konsole endet mit nur 360.000 USD

Frank Hüber 101 Kommentare
Nintendo PlayStation: Auktion der PS1-SNES-Konsole endet mit nur 360.000 USD
Bild: Lernestorod

Der letzte Hybrid-Konsolen-Prototyp aus Nintendo SNES und Sony PlayStation 1 wurde verkauft. Heritage Auctions hat die funktionierende Konsole für 360.000 US-Dollar versteigert, der Verkäufer erhält davon 300.000 US-Dollar – nachdem er Ende 2019 noch ein Gebot über 1,2 Millionen US-Dollar ausgeschlagen hatte.

Terry Diebold, der die Konsole im Jahr 2009 für nur 75 US-Dollar erworben hatte, hatte sich durch eine Auktion des letzten bekannten Exemplars des Prototypen eine noch höhere Summe versprochen, nachdem er viel Geld für Reisen ausgegeben hatte, um die Konsole auf Messen und bei Veranstaltungen zu zeigen. Die „Nintendo PlayStation“ stammt ursprünglich vom damaligen Sony-Manager Olaf Olafsson, der in die Verhandlungen zwischen Sony und Nintendo eingebunden war und sich einen Prototypen sicherte, als das Projekt scheiterte. 2009 ging sein Unterenhmen Konkurs und Terry Diebold erwarb die Konsole, ohne zu wissen, um welche Rarität es sich handelt.

Nintendo PlayStation
Nintendo PlayStation (Bild: Heritage Auctions)

Prototyp noch vor SNES und PlayStation entworfen

Nintendo und Sony wollten zu Beginn der 1990er-Jahre gemeinsam eine Konsole entwickeln, woraus der nun versteigerte Hybrid „Nintendo PlayStation“ entstanden ist – eine Hybrid-Konsole aus Super Nintendo Entertainment System (SNES) beziehungsweise Super Famicon (SFC) und Sony PlayStation. Sie kann nicht nur die Cartridges des SNES aufnehmen und abspielen, sondern verfügt auch über ein CD-ROM-Laufwerk. Spiele der damals noch gar nicht fertiggestellten PlayStation 1 kann der Prototyp aber nicht wiedergeben, da Sony die Arbeiten an der eigenen Konsole erst nach dem Scheitern der Kooperation voll aufnahm.

Käufer der Konsole bisher unbekannt

Bei wem es sich bei dem Käufer handelt, ist bislang nicht bekannt geworden. Nach bisherigem Kenntnisstand haben weder Nintendo noch Sony bei der Auktion selbst um das letzte Exemplar ihrer Hybrid-Konsole geboten. Der letzte Prototyp könnte an einen privaten Sammler gegangen sein, so dass er für immer aus der Öffentlichkeit verschwindet.