Amazon Fire HD 8 (Plus) im Test: Budget-Dauerläufer mit mehr Leistung und altem Display

Michael Schäfer 52 Kommentare
Amazon Fire HD 8 (Plus) im Test: Budget-Dauerläufer mit mehr Leistung und altem Display

tl;dr: Das neue Fire HD 8 aktualisiert Amazons Tablet-Portfolio, was für einen spürbaren Leistungszuwachs sorgt, auch wenn dieser nach wie vor nur für Alltagsaufgaben taugt. Für das HD 8 Plus hätte Amazon lieber auf eine höhere Display-Auflösung als einen nur geringfügig größeren Speicher und kabelloses Laden setzen sollen.

Design und Verarbeitung

Viele Generationen hat Amazon am Design des Fire HD 8 festgehalten, auch das Fire HD 10 ist bis auf kleine Änderungen im Grunde bis heute unverändert geblieben. Mit der neuen Generation bricht der Online-Händler jedoch mit seinen bisherigen Konventionen und gestaltet das Fire HD 8 neu. Das vormals länglichere Tablet ist nun sichtbar geschrumpft, dafür aber etwas in die Breite gegangen. Die Fläche des neuen HD 8 ist gegenüber dem Vorgänger fast gleich geblieben, dafür wirkt das Tablet jetzt deutlich kompakter. Design-Parallelen zum E-Book-Reader Kindle Paperwhite werden ebenfalls deutlich. Die Ränder sind dabei groß genug geblieben, um nicht versehentlich mit dem Daumen das Display zu berühren und ungewollt Aktionen auszulösen.

Da sich die normale Variante des neuen Fire HD 8 von der Plus-Version nur durch die inneren Werte unterscheidet, gilt dies und das Folgende für beide Geräte.

Amazon Fire HD 8 (Plus) im Test
Amazon Fire HD 8 (Plus) im Test

Materialien dem Preis entsprechend

Die Verarbeitung beider Tablets lässt keinen Grund zur Beanstandung. Dem Startpreis von 99,99 Euro für das HD 8 beziehungsweise 119,99 Euro für das HD 8 Plus geschuldet, kommt lediglich Kunststoff als Material der Wahl zur Verwendung. Dieses ist dafür gut verarbeitet, die einzigen Spaltmaße zwischen Hülle und Display sind gering und gleichmäßig. Die hochkant gehalten oben angebrachten Tasten zum Ein- und Ausschalten sowie zur Justierung der Lautstärke sitzen fest und bieten gute Druckpunkte.

Wie bereits beim Fire HD 10 davor hat Amazon die Neugestaltung dafür verwendet, sich vom bisherigen Micro-USB-Anschluss zu verabschieden, womit der Hersteller nun auch beim HD 8 auf USB-C setzt. Die Schnittstelle sitzt ebenfalls oben neben dem Kopfhöreranschluss, der ebenso nicht fehlt. Auch wenn Amazon hier nur die 2.0-Variante implementiert, bedeutet der neue Anschluss dennoch höhere Übertragungsraten und vor allem einen höheren Ladestrom. Und davon macht das Unternehmen vor allem beim HD 8 Plus reichlich Gebrauch, denn im Gegensatz zum HD 8 legt der Online-Händler kein 5-Watt-Netzteil bei, sondern das bereits vom Fire HD 10 bekannte Ladegerät mit einer Leistung von 9 Watt. Dieses soll den Akku in weniger als 4 Stunden aufladen, mit dem kleineren Netzteil soll die Ladezeit rund 5 Stunden betragen.

Fire HD 8 (2018) und HD 8 (Plus) (2020) im Größenvergleich
Fire HD 8 (2018) und HD 8 (Plus) (2020) im Größenvergleich

Kabelloses Laden als Plus

Alternativ kann das HD 8 Plus auch über den Ständer mit integriertem kabellosen Ladegerät von Angreat verwendet werden, den Amazon im Bundle für 154,98 Euro oder separat für 44,99 Euro anbietet. Dieser funktioniert auch mit der ebenfalls optional erhältlichen Hülle. Für das freie Laden muss das Tablet also nicht aus der Hülle genommen werden. Hier wird die Ladeleistung sogar mit 10 Watt angegeben. Der Ständer kann gute Dienste bei Gelegenheiten leisten, in denen keine Hand frei ist, zum Beispiel in der Küche beim Kochen zum Ablesen von Rezepten. Aber auch für den Show-Modus kann dieser verwendet werden. Als Ständer zum Videoschauen ist er dagegen aufgrund seines fixen Winkels weniger geeignet.

Amazon Fire HD 8 (2020) Amazon Fire HD 8 Plus (2020) Amazon Fire HD 8 (2018) (32 GB) Amazon Fire HD 10
Software:
(bei Erscheinen)
Fire OS 7.3 Fire OS 6 Fire OS 7.3
Display: 8,00 Zoll
800 × 1.280, 189 ppi
IPS
10,10 Zoll
1.200 × 1.920, 224 ppi
IPS
Bedienung: Touch
SoC: MediaTek MT8168
4 × Cortex-A53, 2,00 GHz
12 nm, 64-Bit
MediaTek MT8163V/B
4 × Cortex-A53, 1,30 GHz
28 nm, 64-Bit
MediaTek MT8183
4 × Cortex-A73, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 2,00 GHz
12/12 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G52 MC1
800 MHz
Mali-T720 MP2
520 MHz
Mali-G72 MP3
RAM: 2.048 MB 3.072 MB 1.536 MB
DDR3
2.048 MB
Speicher: 32 / 64 GB (erweiterbar) 32 GB (erweiterbar) 32 / 64 GB (erweiterbar)
1. Kamera: 2,0 MP, 720p
f/2,2, AF
2,0 MP, 720p
2. Kamera: Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 2,0 MP, 720p
f/2,2, AF
2,0 MP, 720p
f/2,2
2,0 MP, 720p
2. Frontkamera: Nein
GSM: Nein
UMTS: Nein
LTE: Nein
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0 LE 4.1 LE 4.2
Ortung: Nein
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C Micro-USB 2.0 USB 2.0 Typ C
SIM-Karte:
Akku: ?
fest verbaut
?
fest verbaut, kabelloses Laden
4.750 mAh
fest verbaut
6.300 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 202,0 × 137,0 × 9,70 mm 214,0 × 128,0 × 9,70 mm 262,0 × 159,0 × 9,80 mm
Schutzart:
Gewicht: 355 g 363 g 500 g
Preis: ab 98 € / ab 127 € 119,99 € / ab 127 € ab 78 € ab 165 € / – / ab 195 €

Die Lautsprecher sind nach wie vor an der langen Seite angebracht, rücken aufgrund der geringeren Maße jedoch etwas näher zusammen. An gleicher Stelle findet sich nun die frontseitige Kamera, die von der kürzeren Seite hierhin gewandert ist. Der neue Platz bringt aber nicht nur Vorteile mit sich: Beim hochkantigen Halten wird die Kamera nun mit der Hand verdeckt, was bei der vorherigen Generation im Querformat nicht unbedingt der Fall war.

Die Rückseite des Fire HD 8 (Plus) ist komplett aus Kunststoff gefertigt
Die Rückseite des Fire HD 8 (Plus) ist komplett aus Kunststoff gefertigt
Bedienelemente, USB-C- und Kopfhöreranschluss beim Fire HD 8 (Plus)
Bedienelemente, USB-C- und Kopfhöreranschluss beim Fire HD 8 (Plus)
Auch die neue Generation des HD 8 lässt sich per Speicherkarte erweitern
Auch die neue Generation des HD 8 lässt sich per Speicherkarte erweitern

Wie das Fire HD 10 gibt es auch das 8 Zoll große Tablet als „Kids-Edition“ mit kindgerechter Hülle und zweijähriger „Sorglos-Garantie“, die sogar bei selbstverschuldeten Defekten das Tablet sofort ersetzt, sowie einer einjährigen Mitgliedschaft bei FreeTime Unlimited (Test).

Auf der nächsten Seite: Display und SoC